LED-Markt

Samsung verkauft LED-Lampen in Deutschland

- Wie Konkurrent LG – der kürzlich den Verkauf von LED-Leuchtmitteln in Europa startete – hat auch Samsung damit begonnen, die Glühlampen-Nachfolger in Deutschland zu vertreiben. Die Lampen lassen sich zudem per Tablet oder Smartphone steuern beziehungsweise dimmen. Auf der Ende dieser Woche beginnenden IFA werden erste Lampen zu sehen sein. von Thomas Kletschke

Erste LED-Leuchtmittel von Samsung werden in Deutschland vertrieben (Foto: Samsung)

Erste LED-Leuchtmittel von Samsung werden in Deutschland vertrieben (Foto: Samsung)

Samsung Electronics GmbH hat zum 1. Juli 2012 eine neue Sparte für LED-Lampen eingeführt. Das Angebot umfasst Lösungen für den privaten Gebrauch und für Geschäftskunden. Die Steuerung der Lampen wird unter anderem über Samsung Handys und Tablets möglich sein.

Laut einer von Samsung zitierten McKinsey-Studie soll der Anteil von LED-Lampen am weltweiten Beleuchtungsmarkt bis 2016 auf 45% ansteigen – im Jahr 2020 sogar bis auf 70%. Samsung entwickelt bereits seit 1995 Leuchtdioden – und möchte seine Forschungsergebnisse nun mit smarten Produkten monetarisieren. Die einzelnen Komponenten der neuen LED-Lampen werden zum größten Teil von Samsung selbst produziert.

Die neue LED-Sparte umfasst ein großes Angebot an LED-Lampen, die sich durch ihre lange Lebensdauer, hohe Lichtstärke sowie Zuverlässigkeit und Effizienz auszeichnen sollen. Die LED-Produktpalette reicht von klassischen Birnen über Spots bis hin zu Röhren, die in verschiedenen Lichtfarben (warmweiß, neutralweiß, kaltweiß) verfügbar sind. Neben Lösungen für den gewerblichen Bereich sind auch Lampen für Privatkunden erhältlich. Die LED-Lampen für den professionellen Sektor zeichnen sich durch ihre besonders hohe Lebensdauer aus und reduzieren damit deutlich Austauschintervalle sowie Instandhaltungskosten.

Künftig rücken Tablet und LED-Anwendungen zusammen: Samsung Galaxy Tablet von AT&T (Foto: Samsung US)

Künftig rücken Tablet und LED-Anwendungen zusammen: Samsung Galaxy Tablet von AT&T (Foto: Samsung US)

Alle von Samsung entwickelten LED-Lampen sind umweltfreundlich; sie bestehen aus schadstofffreiem Material, sind völlig quecksilberfrei und sondern weder UV- noch Infrarotstrahlung ab. Im Vergleich zu klassischen Glühlampen, die aufgrund einer EU-Verordnung ab 01.09.2012 nicht mehr in den Handel gebracht werden dürfen, sparen sie bis zu 86 Prozent Energie.

Einen ersten Überblick über die neue B2C-Produktpalette präsentiert Samsung auf der diesjährigen IFA vom 31. August bis 5. September in Berlin. Die LED-Sparte wird in der Samsung Ausstellerhalle für Home Appliances (Halle 5.1) vertreten sein. Dort können Besucher unter anderem sehen, wie sich die Lampen per Samsung-Handy oder -Tablet dimmen lassen. Zudem ist es möglich, aus weiteren Steuerungsoptionen wie verschiedenen Stimmungsszenarien auszuwählen und sich somit ein individuelles Wohnambiente zu kreieren.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.