Retail

Tesco mit virtueller Filiale am Airport Gatwick

- Die Einzelhandelskette Tesco geht neue Wege: Bereits im letzten Jahr eröffnete der britische Retailer in Südkorea an Bahnhöfen und Bushaltestellen die weltweit erste virtuelle Shopvariante. Anlässlich der Olympiade hat Tesco seine einkaufsunterstützende App auch am Londoner Flughafen Gatwick getestet. An den Eyelite-Kiosken des Airport-Werbenetzes EYE setzte Monster Media die Lösung um. von Thomas Kletschke

Konzern-Vorbild Korea: Tescos Virtual Store in Südkorea (Foto: Tesco)

Konzern-Vorbild Korea: Tescos Virtual Store in Südkorea (Foto: Tesco)

Die Kampagne sollte für Aufmerksamkeit für Tescos Smartphone- und iPad-App sorgen, mit deren Hilfe via Barcode-Scanner Produkte aus dem Sortiment quasi im Vorbeigehen erworben werden können. Praktische Idee dahinter: Kaufe ein, während du am Flughafen abfliegst, und lass‘ die Einkäufe bei der Rückkehr zuhause anliefern.

Tescos virtuelle Filiale am Londoner Airport Gatwick (Foto: Monster Media)

Tescos virtuelle Filiale am Londoner Airport Gatwick (Foto: Monster Media)

Bereits seit Ende Mai 2012 läuft ein ähnliches Projekt in der Londoner Innenstadt. Dort können Kunden an den Schaufenstern von drei Tesco-Filialen per App Textilien der Marke F&F erwerben. Dabei scannen sie Fotos von Kleidungsstücken der Tesco-eigenen Marke, die aufs Smartphone geladen werden. Der gewünschte Artikel kann in einen virtuellen Warenkorb abgelegt werden. Diese App wurde vom Dienstleister Aurasma entwickelt.

Mit dem virtuellen Shop am Airport Gatwick hat Tesco das Angebot deutlich erweitert und smarter gemacht. Schon 2011 hatte die in 13 Ländern aktive Kette eine virtuelle Shop-Variante an Bushaltestellen und Bahnhöfen gelauncht.

Im letzten Geschäftsjahr 2011/ 2012 setzte das Unternehmen mit 500.000 Mitarbeitern weltweit 72 Milliarden £ um. Der asiatische Markt bringt mit 10,8 Milliarden £ bereits einen Anteil von 17 % des Geschäfts – mehr als das Geschäft in Europa ohne UK, das 15 % (9,9 Milliarden £) der Umsätze bringt. Mit rund 43 Milliarden £ und 66 % der Gruppenumsätze ist der britische Heimatmarkt für Tesco der wichtigste. Auch deshalb ist die Signage-gestützte Shopvariante ein neuer Weg, Marktanteile zu sichern oder zugewinnen zu können.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.