Digitale Kampagne

Neuer Golf – Volkswagen lässt Berliner knutschen

- Bei Forbes schaffte er es 2011 in die Top Ten und es gibt ihn bereits in siebter Generation: Wenn eine neue Golf-Serie eingeführt wird, ist auch das werbliche Feuerwerk umfangreich. Mit einer digitalen Außenwerbekampagne am Potsdamer Platz lässt VW jetzt die Passanten sich küssen, um den Golf VII zu promoten. von Thomas Kletschke

Einzelstück zum Knutschen: Der siebte Golf wird als "Onething" beworben (Foto: bloUP media)

Einzelstück zum Knutschen: Der siebte Golf wird als „Onething“ beworben (Foto: bloUP media)

Im Jahr 2011 kam der Golf mit 648.000 Fahrzeugen in die Top Ten. Über die Jahre macht das für den Wolfsburger Konzern eine Menge an Umsatz: weltweit wurden 29 Millionen Einheiten des Autos in 38 Jahren Modellgeschichte verkauft. Jetzt verlängert die Ströer-Tochter blowUP media die Internetkampagne der Golf-Microsite „Onething“ ins echte Leben. Wird im Web gefragt: „Wenn du nur an einem Ort leben könntest, welcher wäre es?“, geht es in der Außenwerbung ums Küssen.

Auf einer Fläche von insgesamt etwa 1.000 Quadratmetern präsentiert blowUP media – Experte für großformatige Werbeflächen und ein Unternehmen der Ströer-Gruppe – vom 10. September bis 4. Oktober 2012 am Berliner Potsdamer Platz die neueste Entwicklung aus dem Hause Volkswagen und setzt dabei auch ungewöhnliche interaktive Elemente ein.

Volkswagen rät: Komm‘ küssen

Dafür wird der gesamte Südeingang des S-Bahnhofs an dem hochfrequentierten Hotspot der Hauptstadt verkleidet und mit Kampagnen-Motiven versehen. In die gigantische Werbefläche an der Innenfassade ist ein über 40 Quadratmeter großer LED-Digital-Screen integriert. Mittels einer hochwertigen Unterkonstruktion sind auf der Außenseite zudem acht Touchscreens mit eingebauter Kamera in die Gerüstfläche eingepasst, an denen Passanten Kussfotos machen lassen können.

bloUP-Standort am S-Bahnhof - mit Touchscreens veredelt (Foto: blowUP media)

bloUP-Standort am S-Bahnhof – mit Touchscreens veredelt (Foto: blowUP media)

Das Ergebnis kann unmittelbar auf dem großen Board inmitten des Riesenposters auf der anderen Seite begutachtet werden und sichert damit dem neuen Golf die entsprechende Aufmerksamkeit. Zudem geben die Passanten gleichzeitig ihre ganz persönliche Antworte auf eine der sieben bestimmenden Kampagnen-Fragen: „Wenn du im Leben nur einen Menschen küssen könntest, wer wäre es?“ Die Poster-Aktion ist damit integraler Bestandteil der ersten Golf-Kampagnenphase und knüpft an die Microsite des neuen Golf VII an.

Die von blowUP media eingesetzte Technik des LED-Großbildschirms und die Touchscreens ermöglichen eine bislang einzigartige Form der Interaktion mit der Zielgruppe, die vor allem auf die emotionale Ansprache setzt. Durch die Kombination digitaler und klassischer Werbekonzepte und durch die Kooperation mit anderen Medien wird die Ströer Gruppe zum interaktiven Lösungsanbieter Nummer Eins.

Mit Interaktion werden die Passanten involviert (Foto: blowUP media)

Mit Interaktion werden die Passanten involviert (Foto: blowUP media)

Eine aktuelle Studie des Medienkonzerns CBS zur Wahrnehmung interaktiver Out-of-Home-Werbung in Europa zeigt, dass die Kampagne des Autobauers damit genau richtig liegt: Marken, die mit ihren Konsumenten interagieren, generieren dadurch eine positive Haltung der Zielgruppe und präsentieren sich auf der Höhe der Zeit.

Die erste Kampagnenphase, für deren kreative Entwicklung die DDB Tribal Berlin und für deren Umsetzung neben blowUP media die Agentur Mediacom und die Spezialagentur Magic Poster verantwortlich zeichnen, war auch für die Produktion eine spannende Herausforderung: klassische Postermedien und digitale Technik mussten integriert werden.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.