Konferenz

Bell Labs ehren UNIX-Erfinder Dennis Ritchie

- Dennis Ritchie – bekannt als UNIX-Nutzer dmr – starb im Oktober 2011. Anlässlich des ersten Todestags des Miterfinders des Betriebssystems UNIX und der Programmiersprache C ehrt ihn sein langjähriger Arbeitgeber Bell Labs. Am Freitag werden bei den Bell Labs prominente Redner an sein Werk erinnern – und an die Auswirkungen von Software auf unser Leben. Einer der Honoratioren wird Googles Eric Schmidt sein. von Thomas Kletschke

Zwei Väter, viele Abkömmline: Entwicklung der UNIX-Betriebssysteme (Grafik: Eraserhead1/ CC-BY-SA-3.0)

Zwei Väter, viele Abkömmline: Entwicklung der UNIX-Betriebssysteme (Grafik: Eraserhead1/ CC-BY-SA-3.0)

Googles Schmidt ist neben anderen Informatik-Experten einer der Redner bei dem Event, der am Sitz der Bell Labs in Murray Hill, New Jersey, stattfindet. Eric Schmidt – Executive Chairman von Google Inc. – war vormals Co-Autor der Lex-Software für UNIX. Das Betriebssystem wurde von Dennis MacAlistair Ritchie gemeinsam mit Ken Thompson, der heute bei Google arbeitet, entwickelt. Ritchie gilt zudem mit Thompson und dem kanadischen Informatiker Brian Wilson Kernighan als Vater der Programmiersprache C.

Ken Thompson (links) und der 2011 verstorbene Dennis Ritchie erhalten die National Medal of Technology vom damaligen US-Präsienten Bill Clinton (rechts) (Foto: Alcatel-Lucent)

Ken Thompson (links) und der 2011 verstorbene Dennis Ritchie erhalten die National Medal of Technology vom damaligen US-Präsienten Bill Clinton (rechts) (Foto: Alcatel-Lucent)

UNIX wurde als zunächst kostenlos verteiltes Betreibssystem Mehrbenutzer-System an US-Universitäten verteilt – und half mit, die Wissenschafts-Community im damals entstehenden World Wide Web zu vernetzen. Die damals zu AT&T gehörenden Bell Labs gehören zu Alcatel-Lucent und sind mit Standorten in acht Staaten vertreten. Neben den USA, Indien, Südkorea und China gibt es Bell-Labs-Präsenzen in Irland, Belgien, Frankreich und Deutschland.

Dennis Ritchie und sein Kollege Ken Thompson legten vor 40 Jahren Grundlagen für die weitere Entwicklung für das Internet. Beide wurden mehrfach dafür ausgezeichnet. Zuletzt erhielten sie noch gemeinsam im Jahr 2011 den Japan Prize in information and communications von der Japan Prize Foundation. Bereits 1983 war Dennis Ritchie mit dem nach Alan Turing benannten Turing Award ausgezeichnet worden, der als Nobelpreis der Informatik gilt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.