Recycling

Samsung, LG und Sharp bewerben sich um Gold-Siegel der US-Umweltbehörde EPA

- Samsung Electronics America Inc. möchte von der US-Umweltbehörde EPA die höchste Auszeichnung für sein Recyclingprogramm erhalten. Die Environmental Protection Agency (EPA) vergibt in den Kategorien Bronze, Silber und Gold eine Auszeichnung für das (ustainable Materials Management (SMM) von Elektroherstellern. Auch weitere Branchengrößen wollen das Gütesiegel der EPA erhalten – die US-Töchter von LG und Sharp nehmen ebenfalls an SMM teil. von Thomas Kletschke

Hersteller sollen grüner werden - EPA-Rethink- Website (Sreenshot: invidis.de)

Hersteller sollen grüner werden – EPA-Rethink- Website (Sreenshot: invidis.de)

Eine Gold-Medaille besonderer Art möchte die US-Tochter von Samsung von der EPA erhalten. Im SMM-Programm wird die Gold-Zertifizierung vergeben, wenn 96% bis 100% aller elektronischen Bauteile fürs Recycling eingesammelt werden und bei Partnern aus der Umweltindustrie wieder Verwendung finden. Jetzt bewirbt sich Samsung mit seinem auf dem US-Markt als Samsung Recycling Direct (SRD) bekannten Recycling-Programm um die höchste EPA-Auszeichnung versehen.

Auch der Wetbbewerb schläft nicht: An dem EPA-Programm SMM Electronics Challenge nehmen laut EPA-Website auch LG und Sharp teil, die beide ebenfalls eine Gold-Zertifizierung für ihre Recycling-Bemühungen anstreben. Laut EPA verfügt der durchschnittliche US-Haushalt über 24 elektronische Consumergeräte wie Displays, TVs und Mobiltelefone.

One thought on “Recycling: Samsung, LG und Sharp bewerben sich um Gold-Siegel der US-Umweltbehörde EPA

  1. Nur doof, dass man sich bei den Unternehmen (zumindest bei Sharp) dumm und dämlich suchen muss, um auf die Webseite mit dem Recycling zu gelangen…

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.