Kampagne für neue Kollektion

Esprit setzt out of Home auf Christy Turlington

- Zur Einführung der Esprit Wellness-Kollektion startet die betreuende Mediaagentur PHD Germany eine großangelegte Herbstkampagne, die neben Out of Home- und Online-Maßnahmen auf Print-Media ausgerichtet ist.  von Thomas Kletschke

Wohlfühlwelt mit Wellness - Kampagnenteaser auf der Esprit-Website (Screenshot: invidis.de)

Wohlfühlwelt mit Wellness – Kampagnenteaser auf der Esprit-Website (Screenshot: invidis.de)

Im Out of Home-Bereich sind Esprit-Riesenposter an hoch-frequentierten und zentralen Standorten – etwa in Berlin oder Köln – zu sehen; Model Christy Turlington gibt der Kampagne das Gesicht. Schaltungen auf frauen- und modeaffinen Online-Portalen runden die Mediamaßnahmen ab. Für die letzte OoH-Kampagne wurde Esprit ausgezeichnet – damals mit Gisele Bündchen.

PHD – globales Medianetzwerk und Teil der Omnicom Media Group betreut die jetzt angelaufene Kampagne, die auch Out of Home-Maßnahmen umfasst. Zur Einführung der Esprit Wellness-Kollektion startet die Mediaagentur eine große Herbstkampagne, die neben Out of Home- und Online-Maßnahmen auf Print-Media ausgerichtet ist. Ab jetzt wird die neue Produktlinie des kalifornischen Modeherstellers in High Fashion-Printtiteln wie Vogue und Elle sowie in Frauen- und Lifestylemagazinen beworben. Zusätzliche Print-Präsenz erhält die Wellness- und Yoga-Kampagne durch Sonderformate wie beispielsweise einem achtseitigen Beihefter in Grazia. Im Out of Home-Bereich sind Esprit-Riesenposter an hoch-frequentierten und zentralen Standorten, darunter der Alexanderplatz in Berlin und der Kölner Dom, zu sehen. Schaltungen auf frauen- und modeaffinen Online-Portalen runden die Mediamaßnahmen der PHD Germany ab.

Mehr Yoga, weniger Hipster-Ness - Esprit-Model Christy Turlington gibt der Wellness-Kollektion ihr Gesicht (Foto: Esprit/ PHD)

Mehr Yoga, weniger Hipster-Ness – Esprit-Model Christy Turlington gibt der Wellness-Kollektion ihr Gesicht (Foto: Esprit/ PHD)

Flächendeckende Präsenz von Christy Turlington

Als Testimonial löst das US-amerikanische Model Christy Turlington das bisherige Esprit-Kampagnengesicht Gisele Bündchen ab. „Die Kombination aus verstärktem Printeinsatz und Riesenpostern, flankiert durch Online-Maßnahmen, schafft eine flächendeckende Sichtbarkeit in der Zielgruppe, die wir uns für unsere neue Esprit-Linie gewünscht haben“, sagt Matthias Schwörer, Brand Marketing Manager Esprit Europe GmbH. „Um die neue Esprit-Kollektion kommunikativ einzuführen setzen wir auf einen crossmedialen Ansatz, der die Zielgruppe neben den klassischen Schaltungen auch durch exklusive Platzierungen anspricht und auf die Esprit Wellness-Mode aufmerksam macht“, erklärt Miriam Klinge, Account Director PHD Germany.

Vorgängerin Gisele Bündchen holte FAW-Preis für Esprit

Esprit gewann bereits im Frühling 2012 den „Preis für Außenwerbung“ des Fachverbands für Aussenwerbung e.V. (FAW). Im Rahmen der PlakaDiva 2012 wurden im Capitol Theater in Düsseldorf zum 19. Mal die Awards für die besten Out-of-Home-Kampagnen des Jahres verliehen. Mit den großflächigen Motiven auf Billboards, an Parkhäusern oder Gebäudewänden zählte Esprit zu den Gewinnern der Preisverleihung. Mit sechs Kampagnen und mehr als 50 Plakatmotiven – auch mit Top-Model Gisele Bündchen – nutzte Esprit die breite Palette der Out-of-Home-Werbeträger.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.