ISE 2013

Mit dem Dreieck zur Messe – Distec zeigt Spezialformate

- Zur ISE in Amsterdam hat Anbieter Distec neue Digital Signgage-Lösungen im Gepäck: Displays in Sonderformaten, die von der Germeringer Firma pixelgenau zurechtgeschnitten werden. So bietet man Dreiecke, sehr schmale und weitere Formate nach Kundenvorgaben an. Auch Touchpanels können in quadratische und rechteckige Form gebracht werden. Distec stellt auf der ISE 2013 an Stand N118 in Halle 10 aus. von Thomas Kletschke

Distec bietet nun spezielle Displays an, die als Blickfänger installiert werden können (Foto: Distec)

Distec bietet nun spezielle Displays an, die als Blickfänger installiert werden können (Foto: Distec)

Die 1996 gegründete Distec GmbH – eine Tochter der Data Display Group – ist nach eigenen Angaben führender deutscher Spezialist für TFT-Flachbildschirme und Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen. Jetzt führt der Hersteller, der Anpassungen, Produktveredelungen und Assemblierung von Monitorsystemen anbietet, neue Sonderformen ein. Damit erweitert das Unternehmen, das auch Baugruppen für den Einsatz von Aktivmatrix-TFT-Displays in industriellen, medizinischen und multimedialen Anwendungen anbietet, sein Programm an Digital-Signage-Lösungen um TFT-Displays in Spezialformaten.

Distecs Sales- und Marketing-Manager Dieter Kiermaier empfiehlt die Spezialformate (Foto: Distec)

Distecs Sales- und Marketing-Manager Dieter Kiermaier empfiehlt die Spezialformate (Foto: Distec)

Individuelle Blickfänger am Point of Sale

Möglich sind dabei frei wählbare Seitenverhältnisse mit horizontaler oder vertikaler Ausrichtung. „Über Extra-Breitwand hinaus passen wir die Form unserer Freiform-Displays auch individuell an die Kundenbedürfnisse an“, sagt Dieter Kiermaier, Sales- und Marketing-Manager. Dreiecke und weitere Sonderformen seien ebenfalls möglich. Mit den ungewöhnlichen Formen können Händler und Werbungtreibende am PoS oder PoI Blickfänger ihre Kunden installieren. Sehr schmale Formate sind nach der Beobachtung von Kiermaier etwa für Anzeigen im öffentlichen Nahverkehr gefragt, da dort oft der Platz in der Höhe knapp ist. Weitere Einsatzmöglichkeiten für hoch angebrachte Ultra-Breitwanddisplays seien Bahnsteig-Anzeiger und Verkaufsdisplays für beispielsweise Fast-Food-Restaurants. Auch für visuelle Informationssysteme wie Gebäudebeschilderungen und Wegweiser sind schmale Formate vorteilhaft.

Alles, was mehr als 2 Ecken hat, und nicht rund ist, kann praktisch zum Spezial-Display umgearbeitet werden. Denn technisch realisierbar sind quadratische, rechteckige und dreieckige Sonderformate basierend auf der Größe des ursprünglichen TFT-Displays. Jedes TFT-LCD-Display mit demontierbarem Rahmen und Mechanik kann prinzipiell als Basis verwendet werden. Bevorzugt setzt man dabei auf Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung. Die Zuschnitte sind horizontal und diagonal möglich. Bei dem Verfahren kommt laut Distec eine Lasertechnik zum Einsatz, die in einem Arbeitsschritt schneidet und die LCD-Schicht versiegelt. Somit sind pixelgenaue Schnitte möglich. Auch Touchpanels können an quadratische und rechteckige Formvorgaben angepasst werden. Die Ansteuerung der Displays in Spezialformaten erfolgt über gängige LVDS/TTL-Technik. Dazu bietet Distec ein breites Produkt-Portfolio an Prisma-und Artista-TFT-Controllern.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.