DooH

Glück auf! – Ströers Infoscreen-Netz expandiert nach Bochum

- Außenwerber Ströer hat sein heimisches Infoscreen-Netzwerk mit Großdisplays auf 283 Städte ausgeweitet. Möglich macht das ein Vertrag mit der BOGESTRA – Bochums Verkehrsbetrieben. Bisher warben Ströer-Medien mit dem Out-of-Home-Channel am Hauptbahnhof der Ruhrgebiets-Metropole. Damit gehört nun auch der Untergrund der sechstgrößten Stadt Deutschlands zu dem Netzwerk. von Thomas Kletschke

Ströers Infoscreen-Netz bekommt Zuwachs an der Ruhr (Foto: Ströer)

Ströers Infoscreen-Netz bekommt Zuwachs an der Ruhr (Foto: Ströer)

Nun verkürzen neun Infoscreen-Anlagen im Bochumer Stadtgebiet den Reisenden im öffentlichen Nahverkehr die Wartezeit: Die digital gesteuerten Großbildflächen bieten gegenüber den Bahnsteigen eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, Wetterprognosen, Lifestyle- und Kulturtipps und Werbung. Damit unterhalten sie täglich mehrere zehntausend wartende Fahrgäste an den U-Bahn Stationen „Hauptbahnhof“ und „Rathaus Nord“. Am Hauptbahnhof etwa sind die Infoscreen-Anlagen so platziert, dass sowohl die Fahrgäste der CampusLinie U35, als auch die Nutzer der Straßenbahn-Linien 302, 306, 308/318 und 310 eine oder mehrere Anlagen am Bahnsteig sehen können.

Infoscreens in 283 deutschen Städten

Das Infoscreen-Netz umfasst damit insgesamt 283 Großbildflächen in zwanzig deutschen Städten und verteilt sich unter anderem auf Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Halle, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart.

News auf dem Schirm am Rathaus Nord - seit 1. Februar 2013 ist auch Bochums U-Bahn Teil des Netzes (Foto: Lutz Leitmann/ Stadt Bochum, Presseamt)

News auf dem Schirm am Rathaus Nord – seit 1. Februar 2013 ist auch Bochums U-Bahn Teil des Netzes (Foto: Lutz Leitmann/ Stadt Bochum, Presseamt)

„Ich freue mich, dass wir in Zusammenarbeit mit der Stadt und der BOGESTRA auch in Bochum dieses Produkt realisiert haben“, sagt Hermann Meyersick, Geschäftsführer und Regionalleiter West der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH. „Werbungtreibende in Bochum bekommen die Möglichkeit, die Emotionalität von Bewegtbild zu nutzen und gleichzeitig reichweitenstark in Erscheinung zu treten.“

Die neuen Infoscreen-Anlagen in Bochum ergänzen das Angebot an digitaler Außenwerbung in der Ruhrmetropole: 2011 hat die Ströer Gruppe am Bochumer Hauptbahnhof den Out-of-Home-Channel (OC Station, hochformatige Bildschirme) aufgebaut – einer von insgesamt 200 deutschen Bahnhöfen. Auch in den Bochumer Einkaufszentren der ECE – City Point und Drehscheibe – präsentiert die Ströer-Gruppe eigene Inhalte auf Displays, die mit aktuellen Nachrichten der Tagesschau und dem 24-Stunden-Sportnachrichtenprogramm Sky Sport News HD auf die Informationsbedürfnisse der Besucher in den Malls abgestimmt sind.

Steuerung aus dem Süden

Infoscreens waren vor knapp 20 Jahren die ersten digitalen Werbeträger in der deutschen Außenwerbung. Bewegtbildmedien im öffentlichen Raum gelten inzwischen neben TV und Internet als eigene wichtige Säule in diesem Segment. Die Mediensteuerung und Contentplanung aller digitalen Ströer-Werbeträger in Deutschland läuft in einer Schaltzentrale in München zusammen. Hier gestalten die Medienprofis von Ströer Digital einen facettenreichen Programmablauf aus Werbung und redaktionellen Elementen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.