LED

Aidastella – Osrams neues Leuchtturm-Projekt

- Osram singt das Lied der Christlichen Seefahrt: Der Beleuchtungs-Spezialist beleuchtet das zehnte Kreuzfahrtschiff aus der Aida-Flotte mit 9.000 Lampen und mehr als 1 Kilometer LED-Bänder. Jetzt wurde das Schiff im mecklenburgischen Warnemünde auf seinen Licht-affinen Namen getauft. von Thomas Kletschke

Mit LED und weiteren Leuchtmitteln illuminiert Osram die Aidastella (Foto: Osram)

Mit LED und weiteren Leuchtmitteln illuminiert Osram die Aidastella (Foto: Osram)

Die „schwimmende Stadt“ ist über 253 Meter lang und 32 Meter breit und bietet Platz für rund 2.500 Passagiere. „Kreuzfahrtschiffe sind durch die komplexen Anforderungen Leuchttürme für Licht-Anwendungen“, sagt Martin Nüboldt, Projektverantwortlicher bei Osram. Am 16. März 2013 wurde das Schiff in Warnemünde auf den Namen Aidastella getauft.

Wie in der Hotellerie müssen Energieefizienz, Kosten und Convenience miteinander abgewogen werden (Foto: Osram)

Wie in der Hotellerie müssen Energieefizienz, Kosten und Convenience miteinander abgewogen werden (Foto: Osram)

Damit der „Stern“ der Aida-Flotte in vollem Glanz erstrahlen kann, wurden unterschiedliche Bereiche mit dem jeweils passendem Licht ausgestattet: 9.000 Osram Halogen-Eco-Lampen und 1.200 Meter flexible LED-Module sorgen für weißes und farbiges Licht und überzeugen durch eine längere Lebensdauer – die LED-Module haben laut Hersteller mit 50.000 Stunden eine bis zu 50 mal höhere Lebensdauer als herkömmliche Glühlampen.

Kreuzfahrtschiffe sind im Hinblick auf die Beleuchtung sehr anspruchsvoll, da sie stets extrem mit dem Energieverbrauch wirtschaften müssen und auf engstem Raum unterschiedliche Lichtanwendungen verknüpfen: Es gibt Hotellerie und Gastronomie, Einzelhandel und Wohnbereiche. Da der Strom selbst an Bord erzeugt werden muss, liegt ein Hauptaugenmerk auf Energieeffizienz.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.