Premiere 2

United Entertain zeigt brillenlosen 3D-Film auf größtem 70“ Display

- Auf der soeben zu Ende gegangenen ITB 2013 gab es eine gute Tat und auch eine Premiere zu vermelden: United Entertain präsentierte erstmals einen Werbefilm für eine Ferienregion in brillenfreiem 3D. Auf dem mit 70 Zoll weltweit größten 3D-Display eröffnete die dreidimensionale Darstellung einen klareren Blick auf die ionische Insel Kefalonia. Und nebenbei half man einer griechischen Hochschule. von Thomas Kletschke

Mit dem 3D-Film präsentierte sich die Insel Kefalonia auf der ITB 2013 (Foto: United Entertain)

Mit dem 3D-Film präsentierte sich die Insel Kefalonia auf der ITB 2013 (Foto: United Entertain)

Das 3D-Filmprojekt entstand in Zusammenarbeit mit der Hochschule TEI Kefalonia – und geht auf ein soziales Projekt der United Entertain zurück, das im Dezember 2012 begann. Eigentlich drohte der Hochschule die Schließung. Das Aus für die TEI Kefalonia hätte für 800 Studenten Perspektivlosigkeit bedeutet. Dank der Unterstützung durch United Entertain hat sich das Blatt gewendet: Das Hamburger Unternehmen unterstützt die TEI seit Dezember 2012 mit innovativem 3D-Know-how, so dass der Erhalt der Hochschule nun gesichert ist. Durch Online-Coachings und Schulungen vor Ort wurde die Weltneuheit für die Tourismus-Branche realisiert, die erstmals auf der weltweit größten Tourismus-Börse, der ITB in Berlin, in Halle 2.2 A am Stand 101 C zu sehen war.

United Entertain bot die Anleitung zur Produktion, verwandelte den Spot der Studenten in 3D und stellte eine Stele samt Display zur Verfügung. Im Zentrum des 3D-Films stehen die Kultur, Geschichte und Schönheit der ionischen Insel Kefalonia. „Die 3D-Visualisierung ermöglicht einen völlig neuen, absolut realistischen Eindruck“, so Frank Buddenhagen, CEO der United Entertain. „Das Reiseerlebnis wirkt noch emotionaler als bisher und macht Lust, sofort die Koffer zu packen.“

United Entertain ist nach Firmenangaben Marktführer im Bereich der autostereoskopischen – also brillenfreien – 3D-Technologie und bietet, vom Inhalt bis zur Hardware, alle Leistungsbereiche aus einer Hand. Laut Anbieter kann das Verfahren messbare Erfolge bei Aufmerksamkeit und folgender Monetarisierung vorweisen: Eine Studie der niederländischen Universität Tilburg (2011) weist nach, dass Werbe-Content auf 3D-Displays eine deutlich höhere Aufmerksamkeit beim Betrachter erzielt als Filme und Bilder auf herkömmlichen Displays. Der durchschnittliche Blickkontakt dauert im Vergleich 44 % länger. Dies bewirkt eine Steigerung des Abverkaufs um 8,5 % eines Energy-Drinks.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.