Sonderausgabe invidis professionell

Die Kauflaune nutzen

- Laut EHI Retail Institute gibt es 444 Einkaufscenter mit über 10.000 qm Mietfläche in Deutschland. Sie sind prädestiniert, um Kunden in bester Shoppinglaune zu erreichen. Das erkennen auch immer mehr Netzbetreiber. von Stefanie Schömann-Finck

Werben im Einkaufszentrum wird beliebter

Die Mallbetreiber sind noch skeptisch, aber die Zahl der Werbenetze in Einkaufszentren wächst und das aus gutem Grund. Hier werden die Käufer direkt dort erreicht, wo sie ihre unzähligen Kaufentscheidungen treffen. Doch um sie wirklich von einem Produkt oder einer Marke zu überzeugen, muss sich der Bildschirm gegen alle anderen Reize durchsetzen. Mit dem größten deutschen Netz, dem OC Mall macht Ströer Digital vor, wie geschickt platzierte Displays für einen konstante Begleitung sorgen.

Das Ströer-Netzt wächst erfolgreich und hat Konkurrenz bekommen. Die Westpoint Media ist bereits in sieben Einkaufzentren vertreten und wird aufgrund eines Rahmenvertrages mit dem internationalen Mall-Betreiber Sonaessierra weiter expandieren. Auch Adversign Media oder die Telekom Out of Home Media sind in Shoppingcentern vertreten. Noch aber sind viele Center ohne digitale Werbung und das Potential für bestehende und neue Anbieter groß.

Wie die Vermarktung in Einkaufszentren funktioniert, was Anbieter beachten müssen und welche Potential der Markt bietet, erfahren Sie auf den invidis-Sonderseiten oder in einer Sonderausgabe der invidis professionell, die kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.