Personalie

„Mit 75 ist Schluss“ – Jean-Claude Decaux wird Privatier

- Der Lotse geht von Bord – und lässt jetzt die dritte Generation ans Steuerruder. Unternehmensgründer und Aufsichtsratschef Jean-Claude Decaux wird auf der Hauptversammlung Mitte Mai nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren. Jetzt soll sich Enkelin Alexia im Unternehmen bewähren. von Thomas Kletschke

Wachablösung im Mai 2013 - beim weltgrößten Außenwerber verlässt der Firmengründer Jean-Claude Decaux den Aufsichtsrat (Foto: JCDecaux)

Wachablösung im Mai 2013 – beim weltgrößten Außenwerber verlässt der Firmengründer Jean-Claude Decaux den Aufsichtsrat (Foto: JCDecaux)

Nach den drei Söhnen übernimmt nun auch die dritte Generation Verantwortung im Unternehmen: Alexia Decaux-Lefort wechselt vom Uhrenhersteller Piaget in das Aufsichtsratsgremium, das künftig von Gérard Degonse geleitet werden soll. Noch einen guten Monat im Kontrollgremium gibt sich der Chef des Aufsichtsrats, der am 5. April seinen Kollegen mitteilte, mit 75 Jahren nun in den Ruhestand gehen zu wollen. Damit hat der Firmengründer – der anfangs noch die ersten Plakate höchstselbst mit seiner Vespa durch die Straßen von Paris transportierte, um sie auf die Litfaßsäulen zu kleben – nun den Weg für einen verjüngten Aufsichtsrat frei gemacht. JCDecaux wurde 1964 von Jean-Claude Decaux gegründet und hat sich seitdem zum weltgrößten Außenwerber gemausert.

JEAN-FRANÇOIS DECAUX: AM 15. MAI 2013 GEHT DER 75-JÄHRIGE IN DEN RUHESTAND (Foto: JC Decaux/ Gilles Dacquin)

JEAN-FRANÇOIS DECAUX: AM 15. MAI 2013 GEHT DER 75-JÄHRIGE IN DEN RUHESTAND (Foto: JC Decaux/ Gilles Dacquin)

Zweite Generation ist aktiv

Die Aktiengesellschaft JCDecaux SA setzt schon bisher auf Nachwuchs aus den eigenen Reihen: Die drei Söhne „JC“s – Jean-François, Jean-Charles sowie Jean-Sébastien – leiten den Konzern. Sohn Jean-François Decaux kennt auch den deutschen Markt recht gut: insgesamt acht Jahre arbeitete der 54-Jährige für das Unternehmen an den Standorten Hamburg und Köln.

Sein Bruder Jean-Sébastien Decaux startete seine Karriere 1998 bei JCDecaux UK, ging 2001 zur italienischen Tochter IGPDecaux, wo er Board Member und Managing Director war. Seit 2004 leitet er zudem die belgische und die Tochter in Luxemburg. 2010 wurde Jean-Sébastien Decaux Managing Director für die Region Southern Europe, die die Märkte Italien, Portugal und Spanien umfasst. Kürzlich wurde ihm eine weitere Aufgabe übertragen: er ist auch Managing Director für die Region Africa-Israel.

Degonse wird Aufsichtsratschef

Neuer Aufsichtsratschef soll nun ein Familienfremder werden: Gérard Degonse. Der französische Manager kam nach Stationen bei Elf-Aquitaine und Euro-Disney zu JCDecaux. Von 2000 bis 2010 war er im Executive Board. Als ehemaliger CFO kennt sich der 65-Jährige mit den Kennzahlen des von ihm nun zu kontrollierenden Unternehmens sehr gut aus.

Dritte Generation übernimmt

In den Aufsichtsrat wird auch die 27-jährige Alexia Decaux-Lefort einziehen. Sie repräsentiert als Enkelin des Unternehmensgründers JC die dritte Generation im Unternehmen. Seit April 2012 war Decaux-Lefort beim zum Luxusgüterkonzern Richemont gehörenden Uhrenhersteller Piaget als Product Managerin tätig. Seit 2008 hatte sie für Richemont International gearbeitet.

Jean-Claude Decaux soll auf der für den 15. Mai 2013 terminierten Hauptversammlung von JCDecaux zum Ehrenpräsidenten gewählt werden. Inwieweit JC nun neben dem Ehrenamt bloßer Privatier bleiben wird, bleibt abzuwarten.

Investieren könnte er jedenfalls. Der Selfmade-Milliardär gilt laut dem französischen Magazin Challenges aktuell als zehntreichster Franzose. Für 2012 errechneten die französischen Journalisten ein Vermögen von 3,38 Milliarden Euro.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.