Case Study

Power to the Bauer – Christie 4K DLPs bei Fendt

- Neuinstallation von Christies 3 Chip DLP Projektoren im Allgäu: Zwei Modelle des Typs D4K35 werden beim Traktorenhersteller Fendt im Entwicklungstentrum am Standort in Marktoberdorf eingesetzt. von Thomas Kletschke

Treckerbau 2.0 - Mit Virtual Reality werden neue Landmaschinen geplant und getestet (Foto: Christie)

Treckerbau 2.0 – Mit Virtual Reality werden neue Landmaschinen geplant und getestet (Foto: Christie)

Die zum Landmaschinen-Konzern AGCO gehörende Marke Fendt setzt die beiden neuen 4K Projektoren in der Forschungsabteilung ein – sie projizieren CAD-Modelle auf eine 5m x 2,6 m große passive Video-Wand. Die CAD-Modelle geplanter landwirtschaftlicher Maschinen werden so sichtbar, bevor Modelle gebaut werden müssen. Das neue VR-System soll die Produktqualität gewährleisten, dient aber ebenso der Kostenoptimierung. „Auf diese Weise können wir mögliche Fehler frühzeitig im Entwicklungsprozess zu vermeiden“, sagt Hermann Fendt, Series Area Manager bei der AGCO GmbH.

Mit Hilfe des Umlenkspiegels wird zusätzlich Raum gespart   (Foto: Christie)

Mit Hilfe des Umlenkspiegels wird zusätzlich Raum gespart (Foto: Christie)

Dabei musste beim Kunden eine besondere Projektionslösung eingesetzt werden, die den Anforderungen in der R&D-Abtielung entsprach. Norbert Einsle, verantwortlich für die CAD / PLM-Systeme bei AGCO, erklärt: „Es war uns wichtig, ein System mit höchster Lichtstärke und mit sehr hoher Auflösung zu installieren.“ Damit sollte die problemlose Arbeit im Entwicklungszentrum in Marktoberdorf gewährleistet werden.

Hohe Auflösung und hohe Lichtausbeute

Das VR-Entwicklungszentrum bei Fendt ging im Februar 2012 in Betreib – die gesamte Medientechnik wurde von der Firma VISCON installiert. Gemeinsam mit dem Kunden entschied man sich, zwei Christie-Projektoren vom Typ D4K35 zu verwenden. „Abgesehen von der Lichtausbeute und der erforderlichen 4K-Auflösung, waren die entscheidenden Kriterien für die Auswahl der Christie 4K-Projektoren der günstige Energieverbrauch und damit geringere Betriebskosten“, so Einsle zur Auswahl.

Die 3 Chip DLP-Projektoren bieten eine Auflösung von 4096x2160p bei einer Lichtleistung von bis zu 32.500 ANSI-Lumen. Fendt ist einer der ersten Anwender in Europa, bei denen Projektoren dieser Art in eine passive Anlage verbaut wurden. Beide Projektoren verwenden D4K35 Infitec Filter-Technologie und ein AR Tracking-System. Die Projektion findet auf einem großen Stewart Rückpro-Schirm statt.

Lösung auf wenigen Quadratmetern - das VR-Modul im Konferenzraum (Foto: Christie)

Lösung auf wenigen Quadratmetern – das VR-Modul im Konferenzraum (Foto: Christie)

Die Powerwall wurde in einem Konferenzraum errichtet. Da die räumlichen Dimensionen im Keller des Unternehmens beschränkt sind, wurde die maximale Bildschirmgröße von den baulichen Gegebenheiten diktiert. Um die erforderliche Bildgröße zu erreichen und um Platz zu sparen, wird die Projektion über einen Umlenkspiegel ausgeführt. Das spart Platz: Beide Projektoren mit ihren 3kW Lampen sind nur drei Meter vom Bildschirm entfernt. Hier optimieren die eingesetzten Christie 1,0:1 Linsen das zu projizierende Bild.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.