Case Study

Australischer Formel 1 Grand Prix setzt auf Matrox

- Der auf Veranstaltungskommunikation spezialisierte Dienstleister The P.A. People hat den australischen Formel-1-GP mit dem Videowand-Controller-System Trenton TVC4401 für 12 Displays ausgestattet. Im Kontrollraum der Rennveranstaltung versehen auch Boards von Matrox ihren Dienst. von Thomas Kletschke

Ob Regelverstoß oder Notfall - Im Kontrollraum muss die Rennleitung schnell ihre Entscheidungen treffen (Foto: Matrox)

Ob Regelverstoß oder Notfall – Im Kontrollraum muss die Rennleitung schnell ihre Entscheidungen treffen (Foto: Matrox)

Der australische Formel-1-Grand-Prix ist traditionell der erste Termin der Formel-1-Saison, auf den sich jedes Jahr mit Sicherheit viele Augen richten. Und das gilt nicht nur für die Menschen auf den Tribünen oder vor den Fernsehern zuhause.

Herzstück der Anlage  - Drei Matrox Mura MPX-4/4-Boards (Foto: Matrox)

Herzstück der Anlage – Drei Matrox Mura MPX-4/4-Boards (Foto: Matrox)

Seit dem Jahr 2012 wird das Rennen auch im Kontrollraum mithilfe von Videowand-Controller-Boards der Mura MPX Series von Matrox durch die Rennleitung überwacht. The P.A. People – ein auf Veranstaltungskommunikation spezialisiertes Unternehmen – hat den australischen Formel-1-Grand-Prix mit einem von Matrox geprüften Videowand-Controller-System Trenton TVC4401 für 12 Displays ausgestattet.

Rennleitung stellt Regelverstöße fest und entscheidet bei Notfällen

Die Australian Grand Prix Corporation war auf der Suche nach einer leistungsfähigen Videowand, um die Kameradaten und Veranstaltungslogistik zu überwachen. Flexibilität und Kosteneffektivität waren weitere Entscheidungsfaktoren. Mit der gewählten Lösung wird nun eine einwandfreie Erfassung des Rennens vom Start bis zum Ziel ermöglicht. Und die ist wichtig: Denn die Rennleitung im Kontrollraum muss wichtige Entscheidungen treffen, die sich auf das Ergebnis des jeweiligen Rennens sowie auf die gesamte Weltmeisterschaftssaison der Formel 1 auswirken können.

Derartige Entscheidungen stehen beispielsweise bei Regelverstößen an, die eine Sanktionierung von Fahrern nach sich ziehen. Andere Aufgabenbereiche der Rennleitung umfassen die Koordinierung medizinischer Notfälle, die Erfassung der Geschwindigkeit einzelner Fahrer sowie die Überwachung des Wetters.

Displayseitig sind  6×2 Samsung 460UX-Displays verbaut (Foto: Matrox)

Displayseitig sind 6×2 Samsung 460UX-Displays verbaut (Foto: Matrox)

Das System wird von drei Matrox Mura MPX-4/4-Board gesteuert, die jeweils über vier Eingänge und vier Ausgänge verfügen sowie von zwei MPX-V16s, die jeweils bis zu 16 NTSC/PAL/SECAM-Videokanäle erfassen können. Rundenzeiten und Rennpositionen müssen genau erfasst werden; dabei helfen Matrox Mura MPX-Boards, damit die Daten von 10 universellen Eingängen und 32 Überwachungskameras korrekt ankommen. Diese Bilder werden dann auf einer Wand aus 6×2 Samsung 460UX-Displays angezeigt.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.