Case Study

Edle Dessous auf Videowänden mit Matrox Controller-Boards

- An der Londoner Bond Street inszeniert ein Dessous-Geschäft edle Unterwäsche über eine zwei Stockwerke hoch installierte Videowand mit 30 Displays. Auch die Installation setzt auf technisch raffinierte „Dessous“: Controller-Boards der Mura MPX Serie von Matrox steuern die Videowalls. von Thomas Kletschke

Bildschirm: In der BH-Abteilung ist die kleinere Videowand installiert, die mit aus 4x2 Displays besteht (Foto: Matrox)

Bustier und Bildschirm: In der BH-Abteilung ist die kleinere Videowand installiert, die mit aus 4×2 Displays besteht (Foto: Matrox)

Die vier Stockwerke mit ihren über 40.000 Quadratmetern wurden vom Boden bis zur Decke mit extravaganten, direkt ins Auge und Ohr fallenden Ausstattungen versehen. PlayNetwork stattete das Dessous-Geschäft dabei mit zwei großen Videowalls aus. Über zwei Stockwerke installiert, präsentieren etwa die 30 Displays der größeren Videowand die verführerische Ware.

Auf diesem zentralen Blickfang wird bei regelmäßiger Aktualisierung des Inhalts alles von Hintergrundberichten bis zu Video-Feeds von Modenschauen gezeigt. Diese Videowand erstreckt sich über die Höhe eines Treppenhauses mit einer spiralförmigen Treppe, und der Content der Displays wird über die verspiegelte Halle über nahezu das gesamte Geschäft verbreitet.

30 statt 25 Displays: Die große Videowand wurde kurzfristig erweitert (Foto: Matrox)

30 statt 25 Displays: Die große Videowand wurde kurzfristig erweitert (Foto: Matrox)

Kurzfristig und problemlos erweitert

Ursprünglich sollte die große Wand nur aus 25 Displays bestehen. Eine Woche vor der Installation wurde jedoch eine weitere Reihe von fünf Displays bestellt. Dank der zur Steuerung der Videowand verwendeten Mura MPX-Ausgangs-/Eingangs-Boards war die Anpassung relativ einfach. Es mussten für die Steuerung der zusätzlichen Screens lediglich einige weitere Boards in das von Matrox Graphics geprüfte integrierte Trenton TVC4403-Controller-System eingebaut werden. Insgesamt wurden für die Steuerung der 30 Displays Boards der Serien Mura MPX-4/4-, Mura MPX-4/2- und Mura MPX-4/0-Boards verwendet.

In der BH-Abteilung ist eine 4×2-Videowand installiert, die ebenfalls die Hochwertigkeit der angebotenen Unterwäsche betont. Wie bei der größeren Digital Signage-Installation sind technische „Dessous“ mit Raffinesse im Einsatz.

Die Mura MPX Series PCI Express x16 Gen2-Videowand-Controller-Boards besitzen vier hochauflösende Ausgänge und vier, zwei oder keinen Eingängen, sodass benutzerspezifisch skalierbare Videowände mit bis zu 16 Boards für insgesamt 56 HD-Ausgänge und 56 HD-Eingänge erstellt werden können.

Ansteuerung über Apple iPad

Die kleinere Installation gibt der Präsentation in der Abteilung eine hochwertige Note (Foto: Matrox)

Die kleinere Installation gibt der Präsentation in der Abteilung eine hochwertige Note (Foto: Matrox)

Mittlerweile wird das gesamte audiovisuelle System über ein Matrox-kompatibles Crestron 2-Series Control System und ein in einem Rack montiertes Apple iPad gesteuert. Auf diese Weise kommt zu der langen Liste der beindruckenden Eigenschaften dieser großen Installation noch einfache Bedienung hinzu. Von der Apple-Tablet-Benutzeroberfläche werden dabei IP-Befehle über die Mura-Netzwerk-API an die Boards in dem Trenton-System gesendet. Layouts werden der Reihe nach erstellt und ausgewählt, sodass schließlich die unterschiedlichen Feeds auf der Videowand zur Bewunderung aller Kunden angezeigt werden. können.

Die auf Videowände tragen in hohem Maße zu dem überzeugenden Kundenerlebnis bei, ist Dharmendra Patel, Geschäftsführer EMEA bei PlayNetwork, überzeugt. Eine Reihe sehr guter Kritiken und Medienberichten zur Eröffnung der Edel-Boutique geben ihm Recht. Das Unten-Drunter der AV-Lösung hat für den Chef des installierenden Unternehmens dabei eine tragende Rolle gespielt. „Das flexible Design der Mura-Boards und die Steuerbarkeit über die Netzwerk-API waren die entscheidenden Faktoren für den Erfolg der Installation“, sagt Patel.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.