Innovation

JCDecaux und Paris Incubateurs fördern Internet der Dinge

- In Paris starten jetzt drei Start-Ups, die von JCDecaux sowie Paris Incubateurs gefördert werden. In dem innovationszentrum Paris Incubateurs werden Unternehmen mit Geschäftsideen aus zwölf Feldern gefördert: von neuen Medien über Konnektivitär bis zum Internet of Things. von Thomas Kletschke

Außenwerber JCDecaux möchte von den Lösungen der geförderten Start Ups profitieren (Grafik: Paris Incubateurs)

Außenwerber JCDecaux möchte von den Lösungen der geförderten Start Ups profitieren (Grafik: Paris Incubateurs)

Nach einer Ausschreibung Ende 2012 sind nun die ersten drei Unternehmen an den Start gegangen, die im Inkubator „Services Urbains Connectés“ gefördert werden. Die jungen digitalen Entrepeneure Aerys, Park24 and TellMePlus sind damit vom Brut- ins Küken-Stadium gekommen. Der Außenwerbekonzern JCDecaux möchte nach eigenen Angaben verstärkt die Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen suchen, um neue Lösungen für Städte, große Brands und Konsumenten zu entwickeln und anzubieten.

Aerys entwirft universelle intelligente vernetzte Lösungen für das Internet der Dinge. Es entwickelt und vertreibt innovative Echtzeit-Technologien sowie Web-Anwendungen und Applikationen für mobile Plattformen.

TellMePlus produziert Anwendungen, die auf den Kunden zugeschnittene lokale Shopping-Angebote ausspielen. Es ist eine mobile und web-basierte Plattform, die gezielt lokalisierte Angebote auf Basis von nicht-intrusiven predictivem Profiling. TellMePlus bietet Werbungtreibenden damit eine innovative, effektive und maßgeschneiderte Kommunikationslösung.

ParK24 entwickelt Smart Parking-Lösungen und ist nach eigenen Angaben Marktführer in seinem Bereich.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.