e-F@ctory Alliance

Mitsubishi Electric startet seinen ersten virtuellen Messeplatz

- Mitsubishi Electric ist jetzt mit einer eigenen ständigen und erweiterbaren Cyber-Messe live gegangen. Besucher können sich via PC, iPad oder Tablet durch die Fachmesse zum Thema e-F@ctory Alliance klicken. Auch Kooperationspartner des Konzerns sind in das Konzept eingebunden. von Thomas Kletschke

Insgesamt acht virtuelle Messehallen existieren (Grafik: Mitsubishi Electric)

Insgesamt acht virtuelle Messehallen existieren (Grafik: Mitsubishi Electric)

Als ständig verfügbarer und via Internet durchsuchbarer Raum können sich Besucher über die Messeplattform über neueste Entwicklungen der Branche informieren, Fachartikel und Filmbeiträge runterladen oder Produktanfragen stellen. Dieser Cyber-Messeplatz soll laut Unternehmen aber kein Ersatz für Live-Veranstaltungen sein. Vielmehr wolle man die zeitliche Lücke zwischen verschiedenen Fachausstellungen und Events schließen.

Als einer der Technologieführer für Automatisierungsplattformen und Industriesoftware nutzte Mitsubishi Electric Europe seine langjährige Messeerfahrung und schuf unter Einsatz der neuesten Technologien aus 3D-Rendering, Animationstechnik, HD-Fotografie und Digitalfilm mit einer intelligenten Datenbank und einem Web Front-End den Internet-Messeplatz. Die datenbankbasierte Web-Struktur ermöglicht eine nahtlose Navigation und Interaktion in einer umfangreichen Multimedia-Umgebung.

Schema der bisher realisierten Ausstellung (Grafik: Mitsubishi Electric)

Schema der bisher realisierten Ausstellung (Grafik: Mitsubishi Electric)

Aktuell mehr als 30 virtuelle Stände – weitere Ausstellungen geplant

Die Messehalle der e-F@ctory Alliance zählt mehr als 30 Messestände. Die Mischung aus Systemständen und größeren, maßgefertigten Ausstellungsflächen gleicht einer realen Fachmesse. Der große, zentrale Mitsubishi Electric Messestand wurde eigens für diese Ausstellung entworfen. Andere Mitglieder der e-F@ctory Alliance wie die CC-Link Partner Association (CLPA) konnten ihre bereits existierenden Standkonzepte in die virtuelle Welt übertragen.

Mitsubishi Electric plant nach eigenen Angaben zudem weitere Ausstellungen auf dem virtuellen Messegelände. Das virtuelle Messeareal umfasst insgesamt acht Hallen, darunter auch Themenhallen für die Energie-, Nahrungs- und Genussmittel- oder Wasserindustrie. Partnerunternehmen der e-F@ctory Alliance können ihre Stände in der aktuellen Ausstellung erweitern. Derzeit sind Firmen wie Cognos, Atos Origin oder PPT Vision auf dem Maarktplatz vertreten. Die Messe-Infos sind auf Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch sowie in weiteren Sprachen verfügbar.  Auch einen eigenen Youtube-Channel gibt es bereits.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.