Handel

HIT setzt jetzt auf Mobile Payment via NFC

- In den letzten Wochen haben sich mit Netto und EDEKA zwei große Lebensmittelhändler für Mobile Payment am PoS entschieden. Jetzt setzt auch HIT aufs mobile Zahlen – und führt NFC-Terminals in seinen Filialen ein. von Thomas Kletschke

Bezahlvorgänge und B2C-Kommunikation sollen mit NFC einfacher und smarter werden (Foto: NFC Forum)

Bezahlvorgänge und B2C-Kommunikation sollen mit NFC einfacher und smarter werden (Foto: NFC Forum)

Mobile Payment ist im Handel weiter im Kommen. Dabei setzt sich auch NFC setzt sich als Technologie fürs Payment weiter durch:  Nachdem Netto seine bundesweit über 4.000 Filialen mit Mobile Payment via QR-Codes ausgestattet hatte und auch EDEKA in zunächst 100 Märkten aufs mobile zahlen via QR setzt, ist jetzt auch  Near Field Communication als Basistechnologie an deutschen Supermarktkassen angekommen.

Wie der Newsletter mobilbranche.de berichtet, setzt jetzt auch die HIT-Handelsgruppe aus Siegburg in ihren über 100 Supermärkten auf die Möglichkeit der NFC-Zahlung. Diese sind sowohl per Kreditkarte als auch per Smartphone möglich. Dem Bericht zufolge  werden dabei vier gängige Systeme unterstützt: Mastercard/Maestro Paypass, Visa Paywave, mpass und girogo.

Mit NFC lasssen sich nicht nur Bezahlvorgänge kommoder gestalten: Auch in Anwendungen für Außenwerbekampagnen wird die Technologie eingesetzt und könnte QR-Codes in naher Zukunft ablösen.

 

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.