Airport Media Award 2013

„Frische Luft?“ – Juni-Sieg für Raucher-Lounge von Sixt

- Der Autovermieter wirbt an drei deutschen Airports für seine Cabrio-Angebote – mit rauchenden Passagieren als Statisten. Denn Sixt nutzt jetzt Raucher-Lounges für eine freche Werbemaßnahme. von Thomas Kletschke

Autovermieter hustet solidarisch mit: "Frische-Luft?"-Lounge am Airport CGN (Foto: Initiative Airport Media)

Autovermieter hustet solidarisch mit: „Frische-Luft?“-Lounge am Airport CGN (Foto: Initiative Airport Media)

Dafür klebt Sixt die Frage „Frische Luft?“ in riesigen orangefarbenen Lettern an die Raucher-Lounges der Airports Hamburg, Köln/Bonn und Stuttgart. Angesichts der Rauchschwaden in den gläsernen Kästen eine mutig-freche Kombination, die zum Schmunzeln anregt. Direkt darunter steht die Frischluft verheißende Antwort auf die Frage: „Cabrios günstig bei sixt.de“.

Die gebrandeten Raucher-Lounges an den drei Flughäfen sind noch bis zum 31. August zu sehen. Für die Durchführung zeichnet der Werbefachmann Oliver Voss verantwortlich. AMA-Jurorin Marianne Dölz ist die Aktion mit ihrer gelungenen Kombination aus Geradlinigkeit und hoher Wirkungsintensität sofort ins Auge gesprungen: „Unter den Bewerbungen im Juni sticht für mich persönlich ganz klar die Sixt-Kampagne ‚Frische Luft?‘ hervor. Oliver Voss inszeniert Sixt in bekannter Manier frech und aufmerksamkeitsstark“, lobt die Werbekauffrau.

Kabine der Raucherlounge am Flughafen Hamburg (Foto: Initiative Airport Media)

Kabine der Raucherlounge am Flughafen Hamburg (Foto: Initiative Airport Media)

„Die Kampagne hat eine vermeintlich einfache Idee, die sich dem Betrachter sofort erschließt und somit erreicht, was viele Kampagnen anstreben: Sie erzeugt Wirkung, bei Rauchern wie auch bei Nichtrauchern. Die besondere Platzierung und die Umsetzung wirken hier gut zusammen. Mir gefällt außerdem, dass es eine konsequente Fortführung der Flughafen-Strategie von Sixt ist, die auch wegen ihrer Kontinuität ausgezeichnet gehört.“

Publikum mag sportliche Nissan-Kampagne

Beim Public Voting siegen sportliche Höchstleistungen über kreativen Witz: Die Teilnehmer zeigen sich von der Kampagne zu Nissans neuem Supersportwagen GT-R beeindruckt. Der japanische Automobilhersteller schickt sein schickes Gefährt gemeinsam mit Sprint-Olympiasieger Usain Bolt auf dem über 22 langen Meter Platinum Wall im Flugsteig A des Frankfurter Flughafens ins Rennen. Dazu stellt Nissan provokante Fragen: „What if you had no competition?“ und „What if the world‘s best could go even faster?“ So vergleicht das Unternehmen die Beschleunigungswerte des Wagens mit den Weltrekordzeiten des Sprinters. Zusätzlich ist das Motiv auf einer KingSize Lightbox oberhalb des Treppenabgangs zur Gepäckausgabe des Flugsteigs B zu sehen. Mit der Durchführung der sportlich-technischen Werbeaktion ist die Werbeagentur TBWA betraut.

Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen hier einreichen. Einsendeschluss ist wie immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Juli ist dies der 31. August 2013.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.