FAW-Studie

Trendanalyse Plakat 2013 – Kaufanreiz im öffentlichen Raum

- Jeder Zweite hat sich durch Plakatwerbung dazu animieren lassen, sich nach dem dort beworbenen Produkt zu erkundigen oder es zu kaufen. Das zeigt die jüngste Trendanalyse 2013, die mafo.de im Auftrag des Fachverbands Aussenwerbung e.V. (FAW) und der Mediaagentur PosterSelect durchgeführt hat. von Thomas Kletschke

Plakate animieren zum Kauf - bei jedem zweiten Verbraucher (Grafik: FAW)

Plakate animieren zum Kauf – bei jedem zweiten Verbraucher (Grafik: FAW)

Nach Digital out of Home, Verkehrsmittelwerbung und Connecting („Poster-to-Mobile“) stehen in der aktuellen Umfrage „Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten“ im Fokus. Mehr als 1.000 repräsentativ ausgewählte Personen wurden dazu im Juli deutschlandweit online befragt. Die Auffälligkeit von entsprechenden Bildern, Farben oder Schriften wie auch die schiere Größe von Plakaten sind für rund 90% der Konsumenten die entscheidenden Kriterien, um ihre Aufmerksamkeit auf diese Werbung zu lenken.

Warum erwecken Plakate die Aufmerksamkeit der Passanten? (Grafik: FAW)

Warum erwecken Plakate die Aufmerksamkeit der Passanten? (Grafik: FAW)

Das dort beworbene Produkt oder Angebot allein hat dagegen deutlich weniger Zugkraft, lediglich 7% nennen es als Hauptgrund für die Wahrnehmung von Plakaten. Die allerdings ist in jedem Fall erheblich: Fast drei Viertel aller für die aktuelle Trendanalyse Befragten geben an, mehrmals pro Woche Werbung auf Plakaten im öffentlichen Raum zu begegnen – die meisten sprechen von „täglich oder fast täglich“. Von mindestens einem Kontakt mit Plakatwerbung pro Woche wissen dann sogar mehr als 80% der Befragten.

Gegenüber anderen Medien spielen Plakate ihre Vorteile aus (Grafik: FAW)

Gegenüber anderen Medien spielen Plakate ihre Vorteile aus (Grafik: FAW)

Innerhalb eines Belegungszeitraums von nur sieben Tagen trifft Aussenwerbung also bereits beinahe jeden und hinterlässt dabei nachweislich Spuren. So haben sich knapp 40% der Studienteilnehmer schon einmal durch Plakatwerbung dazu animieren lassen, sich über das beworbene Produkt zumindest zu informieren, weitere 11% haben es auch gekauft.

Jüngere und Einkommensstarke sind eher bereit, sich von Plakatwerbung zu Information und Kauf anregen zu lassen, und Männer häufiger als Frauen. Beste Chancen ins Auge zu fallen hat Plakatwerbung bei Begegnungen mit Fußgängern unterwegs in der Stadt oder mit vorbeifahrenden Autofahrern.

Situationen, in denen Plakate auffallen (Grafik: FAW)

Situationen, in denen Plakate auffallen (Grafik: FAW)

Auch das Warten an den Haltestellen von Bus, Bahn oder Zug schafft eine Situation, in der die großformatige Präsentation von Werbung im öffentlichen Raum bewusst gesehen wird. Und mehr als jeder dritte Verbraucher achtet beim Einkaufen auf Plakatwerbung – sei es auf dem Parkplatz des Supermarkts oder beim Bummel durch ein Shopping-Center.

Wie oft begegnen den Befragten ein Plakat im Alltag? (Grafik: FAW)

Wie oft begegnen den Befragten ein Plakat im Alltag? (Grafik: FAW)

Was macht Plakatwerbung in den Augen der Bevölkerung einzigartig? Unter den Eigenschaften, die Plakate gegenüber anderen Medien wie TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften oder Onlinewerbung auszeichnen, stehen Größe und Unübersehbarkeit an erster Stelle, gefolgt von Präsenz rund um die Uhr und eine auffallende Gestaltung. Dass der plakative Auftritt unaufdringlich ist und dabei zugleich Farbe und Leben ins Stadtbild bringt, wird ebenfalls als besonderes Charakteristikum des Mediums von den Verbrauchern geschätzt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.