Samsung Real Life Experience

„Darf’s ein bisschen mehr sein?“ – Digital Signage im Alltagstest

- Ab jetzt finden Sie an dieser Stelle Neues von ausgewählten Einzelhändlern und sonstigen KMUs und ihren Erfahrungen mit Digital Signage. Sie testen Samsungs neueste SoC-Technologie auf Herz und Nieren – wir begleiten sie und berichten aus dem Alltag vor Ort.  von Thomas Kletschke

Man muss ja nicht gleich alles über den Haufen schmeißen - aber eine Neuinstallation so dann und wann... (Foto: Thomas Kletschke/ invidis.de)

Man muss ja nicht gleich alles über den Haufen schmeißen – aber eine Neu-Installation so dann und wann… (Foto: Thomas Kletschke/ invidis.de)

Für jedes Problem gibt es eine Lösung – also: mindestens eine. Manchmal muss es einfach nur fixamente, aber pronto gehen; und oft ist ja auch Selbstgestricktes angesagt. Klar: Schnell kann auch gut sein, Handmade kann einen unverwechselbaren Charme entwickeln.

Aber mit der Zeit mag man das alte Links-rechts-Muster nicht mehr, ist die Flickschusterei satt –  oder hat ein wenig Zeit, ein Projekt von Beginn an neu aufzusetzen. Wenn man die Wahl hat und die Muße, bieten sich neue Möglichkeiten. Auch wenn man dafür in den Ring steigt: mutig – und nicht vor Angst schlotternd auf das große böse Begriffspaar „Digital Signage“ schauend.

...mit den Neu-Installationen geht es los, in der Samsung Real Life Experience (Foto: Thomas Kletschke/ invidis.de)

…und mit den Neu-Installationen geht es bald los, in der Samsung Real Life Experience (Foto: Thomas Kletschke/ invidis.de)

Diese Chance haben derzeit fünf Unternehmen ergriffen: vom Ingenieurbüro über die Apotheke bis zum Sportfachhändler reicht die Palette der Probanden. Alle kommen aus verschiedenen Branchen, haben unterschiedliche Erfahrungen mit Signage-Projekten – und testen in einem weltweit einmaligen Projekt Samsungs neue SoC-Technologie.

Den Sprung ins kalte Wasser muss keiner wagen: ausgesucht und beraten von invidis und Samsung werden die Geschäfte in den kommenden Monaten austesten, ob das Produkt hält, was es verspricht. Vom Einzelkämpfer bis zum Filialisten, quer durch alle Branchen werden die Kandidaten mit kostenlosen Displays und integrierten Mediaplayern sowie der Software ausgestattet. Zuvor hatten wir gefragt: „Darf’s ein bisschen mehr sein?“  – und die Händler, Freiberufler und KMUs haben die Frage mit „Ja, gerne“ beantwortet. Wir werden sie im Alltag begleiten, um zu sehen, was Anwender täglich vor Ort erleben.

Bald geht es los. Und bei den Installationen werden wir dabei sein, und regelmäßig über die Erfahrungen berichten, die die Endkunden machen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.