Sponsoring 1

Draussenwerber spendieren Säule für Ernst-Litfaß-Schule

- Die säulenlose Zeit ist vorbei: Zum 30. Jubiläum hat die Berliner Ernst-Litfaß-Schule eine historische Litfaßsäule geschenkt bekommen. Spender waren DIE DRAUSSENWERBER, der lokale Außenwerber der Wall AG. von Thomas Kletschke

Die Ernst-Litfaß-Schule in Berlin hat nun ihre eigene "Annonciersäule"(Foto: Wall AG)

Die Ernst-Litfaß-Schule in Berlin hat nun ihre eigene „Annonciersäule“(Foto: Wall AG)

Nun ziert den Schuleingang die Säule, die per Kranwagen herangeschafft worden war. Vor dem Schulgelände ist damit die Erfindung des Namensgebers der Schule ständig präsent. Die Ernst-Litfaß-Schule / Oberstufenzentrum Druck- und Medientechnik in Berlin vereint vier Bildungssegmente unter einem Dach: die Berufsqualifizierung, die Berufsausbildung, die Studienqualifizierung und die Weiterbildung. Zurzeit besuchen 1.300 Auszubildende und Schüler das Oberstufenzentrum, die von 80 Mitarbeitern betreut werden. Neben acht verschiedenen Werkstätten wird in 15 Medienlaboren ausgebildet.

Damit steht die Erfindung von Ernst Litfaß – die historische Annonciersäule – jetzt als sichtbares Namenswahrzeichen vor der Schule. Die Tradition des professionellen Plakatierens führen DIE DRAUSSENWERBER durch die Vermarktung von rund 1.300 Litfaßsäulen in Berlin fort.

Aushängeschild für Schülerarbeiten

„Mit der Ernst-Litfaß-Schule verbindet uns eine lange und gute Partnerschaft“, sagt Dr. Marc Bieling, Geschäftsführer der DRAUSSENWERBER. „Wir freuen uns, dass wir der Schule zum 30-jährigen Jubiläum diese Kultursäule als Geschenk übergeben, um die Leistungen der Schüler jederzeit hochwertig präsentieren zu können. So wie die vielen Kulturplakate in Berlin, die aus dem Stadtbild seit 150 Jahren nicht mehr wegzudenken sind“.

Schulleiter Pit Rulff erinnerte bei der Installation an Litfaß‘ Erfindung und seine Tätigkeit als Unternehmer und Demokrat: „Mit der eindrucksvollen historischen Litfaßsäule vor unserem Eingang haben wir jetzt ein weithin sichtbares Wahrzeichen. Wir ehren damit noch einmal den Berliner Ernst Litfaß. Er überzeugte mit Innovation und Unternehmergeist und war Drucker und Verleger liberaler demokratischer Zeitungen während der Märzrevolution 1848. Dazu kommt sein hoher Bekanntheitsgrad: Wer kennt sie nicht – die Litfaßsäule!“

One thought on “Sponsoring 1: Draussenwerber spendieren Säule für Ernst-Litfaß-Schule

  1. Das ist sehr erfreulich, dass die Tradition doch noch eine Bedeutung hat. Berlin gilt nicht nur als Geburtsort für die Litfaßsäulen, sondern auch für die damals „Normaluhren“
    genannten ersten öffentlichen „Persiluhren“.
    Die Berliner Bürger und auch die Geschäftswelt lieben noch immer „ihre“ Normaluhren und dass sie eines Tages einmal der Flut von gestylten, massenhaft aufgestellten Werbeträgern mit kurzfristigen Werbeaussagen werden weichen müssen, ist sehr unwahrscheinlich.
    Leider konnten die Bürger in Lübeck mit ebenfalls langer Normaluhren-Tradition (Ältestes Exemplar aus den 20-er Jahren im Jugendstil) den Abriss nicht verhindern. Aufgrund des „Pächterwechsels“ wurden die Werbesäulen der Geldgier einiger Stadtväter/-mütter unnötigerweise „geopfert“.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.