Video Walls

2×1.352 m² – größte Displays in nordamerikanischer Sportstätte

- Mitsubishi Electric installierte jetzt in Houston die größten Displays in einer nordamerikanischen Sportstätte. Die 84,5m breiten und 16,0m hohen LED-Walls werden morgen beim Football-Spiel der Houston Texans eingeweiht. von Thomas Kletschke

Haben Premiere im Stadion der Houston Texans: zwei große Diamond Vision-Displays (Foto: Mitsubishi Electric)

Haben Premiere im Stadion der Houston Texans: zwei große Diamond Vision-Displays (Foto: Mitsubishi Electric)

Zwei jeweils 1.352 m² große Diamond Vision-Displays mit einer Fläche von je 3.385 Zoll (84,5 Meter breit und 16,0 Meter hoch) wurden nun im Reliant Stadium in Houston, Texas installiert. Das Heimstadion der American Football-Mannschaft Houston Texans ist auch als geplanter Austragungsort des 51. Super Bowl im Februar 2017 vorgesehen. Die Displays – bei denen es sich laut Hersteller um die größten in einer nordamerikanischen Sportstätte handelt – werden zum zweiten Vorsaisonspiel der Houston Texans am 17. August ihren ersten Einsatz haben.

5,7 Mal größer als vorherige Installation

Die beiden Displays, die etwa 5,7 Mal größer als das bisherige Display sind, wurden von der Harris County Sports & Convention Corporation (HCSCC) in Auftrag gegeben. Sie befinden sich jeweils hinter der nördlichen und südlichen Endzone des 2002 gebauten Reliant Stadiums, das über 70.000 Zuschauern Platz bietet.

Nicht nur die Außenmaße, auch die inneren Werte sind beeindruckend: Als maximale Leuchtdichte werden 6.000 cd/m² angegeben, als Pixel sind 1000x5280p (Höhe mal Breite) verfügbar.

Mitsubishi Electric hat bereits mehrere Diamond-Vision-Displays weltweit installiert und damit mehrere Einträge im Guinness-Buch der Rekorde erhalten. Dies ist bereits die siebente Installation in einem Heimstadion eines Teams der National Football League.

Diamond Vision-Installationen in US-Stadien

Das sind die wichtigsten Profisportstätten in den USA, in denen bisher Groß-Displays des Herstellers installiert wurden:

– 2012: zwei 485 m²-Displays (32,96 m breit und 14,72 m hoch, 1.421-Zoll) und andere Displays im Lambeau Field der Green Bay Packers

– 2011: 189 m²-Display (13,12 m breit und 14,4 m hoch, 767-Zoll) und andere Displays im CenturyLink Field der Seattle Seahawks

– 2010: 350 m²-Display (30,4 m breit und 11,52 m hoch, 1.280-Zoll) und andere Displays im Fenway Park der Boston Red Sox

– 2009: zwei 1.051 m²-Displays (48,32 m breit und 21,76 m hoch, 2.086-Zoll) und andere Displays im AT&T Stadium der Dallas Cowboys

– 2008: 551 m²-Display (30,72 m breit und 17,92 m hoch, 1.400-Zoll) im Yankee Stadium der New York Yankees

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.