Der Doktor wird's schon richten

Wenn Software-Experten was zusammen schrauben... - muss es nicht gleich schiefgehen. Dass die Bedienungsanleitung kurz, knapp und verständlich ist, war für uns schon mal eine positive Überraschung. Auch Norcom hatte aller-vorbildlichstens vorgesorgt, wenn ich das mal so sagen darf. Die hatten nämlich zur Vorsicht gleich den Doktor vorbeigeschickt. Seng-han ist normalerweise nicht der Mann am Schraubenzieher des Displays, sondern baut für Norcom an der Digital Signage-Software mit. Der besondere Anlass - der Start unseres SoC-Projekts in München - war der Grund, dass er sich ausnahmsweise in die Niederungen der Hardware-Installation begeben hatte. Nach dem Informatikstudium machte er erst noch seinen Doktor, bevor er in die Digital Signage-Welt wechselte. Für die Installation im “Reisebüro im Bahnhof” ließ er mal die Rechner und Tastatur im Büro. Und sorgte mit seinem Kollegen Jan dafür, dass das erste Display ratz-fatz aufgebaut war. Übrigens: Ja - Seng ist Südkoreaner. Ja - auch Samsung kommt aus Südkorea. Nein - das war Zufall. Klar: Ich bin doch ein wenig abergläubisch - zumindest wenn es passt. Und das passt ja. Also muss doch alles unter einem guten Stern stehen.
Aufbauhilfe: Seng-han ist der über-qualifizierteste DS-Monteur. Der Dr.-Ingenieur war "nur die Aushilfe" (Foto: TK/ invidis.de)
Aufbauhilfe: Seng-han ist der wohl über-qualifizierteste DS-Monteur –  zumindest für heute (Foto: TK/ invidis.de)

Wenn Software-Experten was zusammen schrauben… – muss es nicht gleich schiefgehen. Dass die Bedienungsanleitung kurz, knapp und verständlich ist, war für uns schon mal eine positive Überraschung. Auch Norcom hatte aller-vorbildlichstens vorgesorgt, wenn ich das mal so sagen darf.

Die hatten nämlich zur Vorsicht gleich den Doktor vorbeigeschickt.

Seng-han ist normalerweise nicht der Mann am Schraubenzieher des Displays, sondern baut für Norcom an der Digital Signage-Software mit. Der besondere Anlass – der Start unseres SoC-Projekts in München – war der Grund, dass er sich ausnahmsweise in die Niederungen der Hardware-Installation begeben hatte. Nach dem Informatikstudium machte er erst noch seinen Doktor, bevor er in die Digital Signage-Welt wechselte. Für die Installation im “Reisebüro im Bahnhof” ließ er mal die Rechner und Tastatur im Büro. Und sorgte mit seinem Kollegen Jan dafür, dass das erste Display ratz-fatz aufgebaut war.

Übrigens: Ja – Seng ist Südkoreaner. Ja – auch Samsung kommt aus Südkorea. Nein – das war Zufall. Klar: Ich bin doch ein wenig abergläubisch – zumindest wenn es passt. Und das passt ja. Also muss doch alles unter einem guten Stern stehen.

Veröffentlicht in News