Teufel und Detail

Der Ostbahnhof ist allerdings noch nicht ganz verarztet - Doktor hin oder her. Denn der 55-Zöller, der im Reisebüro an die Wand soll, in Deckennähe, der hängt noch nicht. Nicht, dass Sie jetzt denken, wir hätten uns da hängen lassen. An der Wand - genauer: einem Betonpfeiler, der das Reisebüro und das angrenzende Reisezentrum der Bahn trennt - hing bisher ein Display, das nun durch das große 55-Zoll-Gerät ersetzt wird. Und dieser Bildschirm hatte einen Abstandhalter zur Wand, den wir eigentlich nutzen wollten. Verflixt noch eins Wäre Kapitän Haddock in unserem Team, hätte er es sicherlich so formuliert: "Hunderttausend Höllenhunde! Hagel und Granaten! Hagel und Höllenhunde! Heulende Hagel und Höllengranaten!" Sagen wir es, wie es ist: Verflixt. Der Teufel steckt hier leider im Detail. Denn der vorhandene Abstandhalter ist kein genormter, so dass das neue Display nicht an die Halterung passt. Entweder eine neue - diesmal genormte - Wandhalterung muss her. Oder, eine Adapterplatte. Letzteres hat den Vorteil, dass die bisherige Halterung weiterhin benutzt werden kann. Nach kurzer Beratung steht fest: der Adapter ist dieLösung der Wahl. Damit hier bald alles so hängt, wie es hängen soll, wird sie bestellt - und soll in Kürze eintreffen.

Der Ostbahnhof ist allerdings noch nicht ganz verarztet – Doktor hin oder her. Denn der 55-Zöller, der im Reisebüro an die Wand soll, in Deckennähe, der hängt noch nicht.

Nicht, dass Sie jetzt denken, wir hätten uns da hängen lassen.

An der Wand – genauer: einem Betonpfeiler, der das Reisebüro und das angrenzende Reisezentrum der Bahn trennt – hing bisher ein Display, das nun durch das große 55-Zoll-Gerät ersetzt wird. Und dieser Bildschirm hatte einen Abstandhalter zur Wand, den wir eigentlich nutzen wollten.

Verflixt noch eins

Wäre Kapitän Haddock in unserem Team, hätte er es sicherlich so formuliert: „Hunderttausend Höllenhunde! Hagel und Granaten! Hagel und Höllenhunde! Heulende Hagel und Höllengranaten!“ Sagen wir es, wie es ist: Verflixt. Der Teufel steckt hier leider im Detail. Denn der vorhandene Abstandhalter ist kein genormter, so dass das neue Display nicht an die Halterung passt. Entweder eine neue – diesmal genormte – Wandhalterung muss her. Oder, eine Adapterplatte. Letzteres hat den Vorteil, dass die bisherige Halterung weiterhin benutzt werden kann. Nach kurzer Beratung steht fest: der Adapter ist dieLösung der Wahl. Damit hier bald alles so hängt, wie es hängen soll, wird sie bestellt – und soll in Kürze eintreffen.

Veröffentlicht in News