Drei Fragen an… Adversign

Bei Samsungs SoC-Displays ist der Mediaplayer bereits im Display integriert. Auch bei der Software hat Samsung mit Author und MagicInfo grundlegende Programme im Portfolio. Zudem sind verschiedene offizielle Softwarepartner mit im Boot, die speziellere Digital Signage-Programme für das SoC-System zur Verfügung stellen.

Auf diesem Blog stellen wir die Partner-Software in loser Folge in Kurz-Interviews vor. Den Anfang macht Albert Roelen, einer der beiden Geschäftsführer von Adversign. Roelen stellt Adversigns Software viewneo vor.

invidis: Ihr Unternehmen ist Partner in Samsungs SoC-Programm. Seit wann gibt es Ihre Firma – und wie kamen Sie dazu, Software für Digital Signage (DS) zu entwickeln?

Albert Roelen: Adversign Media wurde 2008 in Hannover gegründet und ist 2010 nach Düsseldorf umgezogen. Seit 2008 haben wir DS-Projekte speziell in Einkaufszentren realisiert. Hierbei haben wir auf zugekaufte Software gesetzt, machten damit aber unsere eigenen Erfahrungen. Danach entwickelten wir eine DS-Software für Samsung SmartTV, dessen Entwicklung zu Smart Signage von Samsung führte. Daraus entstand viewneo und führte zur Partnerschaft innerhalb des Samsung SoC-Programmes.

invidis: Welche Vorteile hat Ihre spezielle SoC-Software? – Und: Ist sie in verschiedenen Versionen verfügbar?

Albert Roelen: Unsere Software viewneo zeichnet sich speziell durch eine überschaubare Funktionsvielfalt und die daraus resultierende einfache Bedienbarkeit aus. Ganz nach dem Pareto-Prinzip haben wir bewusst auf viele Dinge verzichtet, die ein Großteil der Anwender (wie auch wir) nicht verwendet.

Von viewneo gibt zwei verschiedene Softwarelösungen (Samsung SoC und Android-basierte Systeme wie Tablets und HDMI-Sticks) und vier veschiedene Lizenz-Versionen im Content Management System. Die kostenfreie Lizenz-Version für den Einsteiger und auch zum Testen bis hin zur Enterprise Version.

invidis: Gerade im Handel geht es um’s Geld. Welche Kosten entstehen dem Kunden?

Albert Roelen: Die Client-Software (Android-App / SoC-Lösung) ist kostenfrei. Für die Nutzung des Cloud-basierten CMS werden je steuerbares Gerät Lizenzkosten fällig. Die Lizenzkosten für ein Wiedergabegerät liegen zwischen EUR 0,- in der kostenfreien Version bis hin zur Enterprise Version von EUR 12,- pro Monat und Wiedergabegerät. Detaillierte Infos gibt es auf unserer Website.

Herr Roelen, danke für das Gespräch!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.