Nachwehen – nach der Wiesn sind Schwangerschaftstests besonders gefragt

Das Oktoberfest ist rum: 6,4 Millionen Gäste tranken 6,7 Millionen Maß Bier. Natürlich gab es in den letzten Wochen in der Elvira-Apotheke eine erhöhte Nachfrage nach Schmerzmitteln. Oder Fälle, wie den des Belgiers, der etwas für seinen schmerzenden Hals brauchte (siehe: „…immer einen Schritt weiter“) um trotz Erkältung noch mit den Kumpels im Bierzelt feiern zu können.

Aber auch in Folge des größten Volksfestes der Welt gibt es für die Apotheke noch ein Nachgeschäft. Nachwehen könnte man meinen.

Denn schon bald steigt die Nachfrage nach Schwangerschaftstests. „Vier Wochen nach Ende der Wiesn steigt deren Nachfrage signifikant an“, stellt Apotheker Roman Sparn lakonisch fest.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.