Initiative Airport Media

IAM wirbt für Markendrehkreuz und Zielgruppenhub

- Die Initiative Airport Media (IAM) wirbt nun mit einer eigenen Gattungskampagne unter variierenden Claims für die Vorteile der Werbung an den Flughäfen. von Thomas Kletschke

"Markenstartplatz" - die IAM wirbt seit September 2013 für sich selbst (Foto: Initiative Airport Media)

„Markendstartplatz“ – die IAM wirbt seit September 2013 für sich selbst (Foto: Initiative Airport Media)

Hohe Reichweite, kaufkräftige Konsumenten, passende Zielgruppe – mit diesen schlagkräftigen Argumenten geht die Initiative Airport Media (IAM) jetzt in einer eigenen Kampagne für Werbung an Airports in die Offensive. Die Vorteile der Werbeform sind in aufmerksamkeitsstarken Claims mit Bezug zur Airport-Sprachwelt verpackt und richten sich direkt an die Werbeverantwortlichen.

Auch am "Markendrehkreuz" will man Werbungtreibende von Airportmedien begeistern (Foto: IAM)

Auch am „Markendrehkreuz“ will man Werbungtreibende von Airportmedien begeistern (Foto: IAM)

Kreative Neuschöpfungen

So werden die Marketingentscheider beispielsweise am Markendrehkreuz, Reichweitenhafen, Kaufkraftterminal oder Zielgruppenhub willkommen geheißen. Die Wortneuschöpfungen transportieren die Vorteile der Werbung an und in Flughäfen – die Plakat-Unterzeile lautet: „Mit uns erreichen Sie 200 Millionen Passagiere!“

Die seit September 2013 laufende Kampagne soll den Bekanntheitsgrad von Flughafenwerbung steigern und sie als wichtigen Baustein des Mediamixes im Bewusstsein der Entscheider etablieren. „Wer ein Werbe-Format mit Wow-Effekt will, kommt heute am Flughafen nicht vorbei. Wir bieten den Raum für kreative, groß angelegte Ideen – ob analog oder digital, regional oder national“, sagt Olaf Jürgens, Sprecher der IAM. „Bei den attraktiven Zielgruppen des Flughafens haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Marken nachweislich zu verankern und den Abverkauf zu unterstützen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.