Schweiz

Bierflaschenmuseum St. Gallen setzt auf Interaktion

- Das Bierflaschenmuseum in St. Gallen setzt jetzt auf Signage im Ausstellungswesen. Eine Touch-Stele – die von netvico und der Firma richnerstutz stammt – informiert die Hopfenfreunde vor Ort. von Thomas Kletschke

Auf dem 46-Zöller sind Zusatzinfos für die Museumsbesucher abrufbar (Foto: Angelika Grossmann/ netvico)

Auf dem 46-Zöller sind Zusatzinfos für die Museumsbesucher abrufbar (Foto: netvico)

Über 2000 Bierflaschen aus Ton oder Glas hat der Schweizer Bierliebhaber Christian Bischof zu einer Sammlung zusammengetragen. Die Brauerei Schützengarten zeigt sie in einem kleinen Museum in St. Gallen. Dicht an dicht stehen die bis zu 140 Jahre alten Flaschen in den Vitrinen und verweisen auf die Vielfalt der Schweizer Brauereigeschichte. Um die Geschichte hinter den Flaschen zu verstehen, hat netvico jetzt neue Medien im Museum installiert. In Zusammenarbeit mit dem Systemhaus richnerstutz aus Villmergen im Kanton Aargau wurde ein 46-Zoll-Touchdisplay in eine raumhohe Stele integriert.

Die Museumsbesucher können sich dort über die Geschichte der Bierbrauerei ebenso informieren wie über die Entwicklung der Bierflasche. Auch Imagefilme und Werbespots sind im Programm, der Gast navigiert sich selbst durch das audiovisuelle Angebot. Im Gästetreff des Museums ist zudem ein mobiles Groß-Display aufgestellt, auf dem Slideshows und Imagefilme der Brauerei zu sehen sind. Bedient wird dieses Display über einen iPod.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.