Airport Media Award 2013

Hommage an HB – September-Sieg für Sixt

- Eine Sixt-Kampagne am Airport Dortmund macht das Rennen. Manager-Figuren sind dabei im Wortsinn durch die Decke gegangen.  von Thomas Kletschke

Wer wird denn da in die Luft gehen - oder gleich durch die Decke? (Foto: Initiative Airport Media)

Wer wird denn da in die Luft gehen – oder gleich durch die Decke? (Foto: Initiative Airport Media)

In der Ankunftshalle des Dortmunder Flughafens ragen Beine aus Rundbögen an der Decke. Dazu manchmal eine Hand, die einen Aktenkoffer hält. Die Business-Bekleidung ist ein Hinweis darauf, dass hier Manager an die Decke gegangen sind – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit diesem, in die Realität umgesetzten, Sprichwort bewirbt der Autovermieter Sixt seine günstigen Preise: „Gehen Sie bei hohen Preisen nicht an die Decke“ steht auf den im Sixt-Orange gestalteten Rundbögen. In Klammern darunter folgt die Auflösung „Lieber gleich günstig bei Sixt mieten“. Gleichzeitig erweist Sixt dem alten HB-Spruch seine Referenz, der davor warnte, gleich in die Luft zu gehen.

Unterhalb der sechs Manager-Puppen hat Sixt eine Showcarfläche mit dem neuen BMW 3er GT platziert, um den Werbeauftritt abzurunden. Mit der Installation nutzt das Unternehmen die Architektur der Ankunftshalle und bewirbt aufmerksamkeitsstark sein Produkt. Der Lohn: der Sieg beim Airport Media Award im September.

Die ganze Halle wird für die Installation genutzt (Foto: Initiative Airport Media)

Die ganze Halle wird für die Installation genutzt (Foto: Initiative Airport Media)

Eindrucksvolle Inszenierung

Cornelia Lamberty war die AMA-Jurorin im September. Lamberty ist Vorstand der Mediaagentur moccamedia AG  – und bescheinigt Sixt gute Noten. „Die Kampagne ‚Gehen Sie bei hohen Preisen nicht an die Decke‘ zeigt erneut, wie eine Botschaft intelligent umgesetzt und gleichzeitig in einer vorhandenen Umgebung eindrucksvoll in Szene gesetzt werden kann.“ Die Installation unterstreiche humorvoll und aufmerksamkeitsstark die Textaussagen. „Besonders zu erwähnen ist auch, dass diese Kampagne nicht nur individuell auf die vorhandene Architektur angepasst wurde, sondern die Gegebenheiten am Dortmunder Flughafen sogar maximal für die Installation nutzt und integriert“, so ihr Urteil.

Businessreisende im Fokus

Sixt ist beim AMA häufig unter den Monatssiegern zu finden, etwa zuletzt im August. Mit gutem Grund wird der Autovermieter auch für den Folgemonat ausgezeichnet, findet Lamberty. „Mit dieser Idee führt Sixt eine Reihe von gelungenen Aktivitäten an Flughäfen fort, die sich gezielt an Geschäftsreisende richten. Dabei sind ungewöhnliche und aufmerksamkeitsstarke Installationen stets wahre Eye-Catcher und erzeugen so selbst bei gestressten Managern noch ein Schmunzeln. Angesichts einer enormen Werbedichte von bis zu 5.000 Werbebotschaften pro Tag sicher ein wichtiger Aspekt“, so die abschließende Bewertung der Jurorin.

Für den Werbeauftritt zeichnet die Oliver Voss GmbH aus Hamburg verantwortlich. Die aus der Decke ragenden Puppen sind noch bis Frühjahr 2014 am Flughafen Dortmund zu sehen.

Der Airport Media Award, den die Initiative Airport Media für die beste Werbung an Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt, wird monatlich von einem Entscheider aus Marketing oder Medien aus allen Bewerbungen des Monats gekürt. Agenturen und Werbetreibende können kreative Kampagnen hier online einreichen. Einsendeschluss ist immer das Ende des jeweiligen Folgemonats. Für den Oktober ist dies der 30. November 2013.

Weitere Bilder zu der Kampagne finden sich auf dem Sixt Blog.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.