Airports

JCDecaux und Googles Niantic Labs lassen ortsbasiert zocken

- Außenwerber JCDecaux geht eine Social-Gaming-Partnerschaft mit Google ein. An den US-Flughäfen John F. Kennedy und Los Angeles International können Reisende ein ortsbasiertes Spiel von Niantic Labs zocken. von Thomas Kletschke

Greift auf digitale Airport-Screens als Portale zurück: das mit AR arbeitende Game Ingress (Screenshot: invidis.de)

Greift auf digitale Airport-Screens als Portale zurück: das mit AR arbeitende Game Ingress (Screenshot: invidis.de)

Falls Sie bald am New Yorker JFK-Airport oder nach der Landung auf dem LAX auf klandestin und hektisch hackende Gestalten treffen, muss es sich nicht zwangsläufig um NSA-Mitarbeiter oder Computerkriminelle handeln. Es könnten möglicherweise auch nur ganz verrückt-verzückt spielende Urlauber oder Business-Reisende sein, die gerade total auf Ingress sind. Digitale Schnitzeljagd am Airport, wenn man so will.

Energie gesucht

Ingress ist ein ortsbasiertes und Augmented Reality (AR) nutzendes Spiel. Das Alternate Reality Game (ARG) nutzt Google Maps, um eine in realen örtlichen Gegebenheiten verwurzelte fiktionale Spielwelt aufzubauen. Ingress beruht auf der Vision eines „Spiels in Bewegung“, das die Spieler dazu veranlasst, die eigenen vier Wände zu verlassen und ihre Umwelt zu erkunden. Gleichzeitig nehmen sie an einem echten Social Game teil, in dem sie mit ihren Mitspielern interagieren. Mittelpunkt des Spiels – das weltweit gespielt werden kann – ist die Idee einer neuartigen und geheimnisvollen Energie, die von den Spielern erobert und kontrolliert werden muss.

Digitale Schnitzeljagd (Fotos: Niantic Labs; Montage: invidis.de)

Digitale Schnitzeljagd (Fotos: Niantic Labs; Montage: invidis.de)

Kooperation geschlossen

Jetzt kooperieren JCDecaux und der Google-Geschäftsbereich Niantic Labs: In den Haupthallenbereichen der Flughäfen JFK und LAX wurden nun mehr als 70 der digitalen Werbeflächen von JCDecaux als virtuelle Portale in Ingress integriert. Mit über 113 Millionen Passagieren eröffnen die beiden Flughäfen eine neue Dimension für erfahrene Ingress-Spieler und Neueinsteiger.

Konvergenz realisiert

Für den weltgrößten Außenwerber ist die Zusammenarbeit ein Zeichen von Konvergenz zwischen Mediengattungen. „Angesichts einer fortschreitenden Medienkonvergenz zwischen Out-of-Home und mobilen Technologien ist es eine geradezu natürliche Entwicklung, wenn wir bei der Verwirklichung dieses bahnbrechenden Ansatzes für ortsbasiertes Social Gaming mit Googles Niantic Labs zusammenarbeiten“, sagt Jean-François Decaux, Vorstandsvorsitzender und Co-CEO von JCDecaux.

Auch John Hanke, Geschäftsführer von Niantic Labs, freut sich über die Kooperation: „Ingress verbindet Mobile Gaming mit der realen Welt, und wir freuen uns sehr, das digitale Werbenetz von JCDecaux in unser Spiel zu integrieren, das bereits Kunstwerke im öffentlichen Raum und historische Stätten einbezieht. Unser Ziel ist, den Alltag mit einem Element von Geheimnis und Spannung anzureichern, indem wir unsere Nutzer dazu animieren, nach dem Unerwarteten Ausschau zu halten. Die digitalen Werbeflächen von JCDecaux sind jetzt Bestandteil dieses Erlebnisses.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.