Drei Fragen an… Scala

Bei Samsungs SoC-Displays ist der Mediaplayer bereits im Display integriert. Auch bei der Software hat Samsung mit Author und MagicInfo grundlegende Programme im Portfolio. Zudem sind verschiedene offizielle Softwarepartner mit im Boot, die speziellere Digital Signage-Programme für das SoC-System zur Verfügung stellen.

Auf diesem Blog stellen wir die Partner-Software in loser Folge in Kurz-Interviews vor. Helge Haarig – Strategic Account Manager DACH – bei Scala stellt die hauseigene Software vor.

invidis: Ihr Unternehmen ist Partner in Samsungs SoC-Programm. Seit wann gibt es Ihre Firma – und wie kamen Sie dazu, Software für Digital Signage (DS) zu entwickeln?

Helge Haarig: Wir wurden 1987 gegründet – Scala hat seinen Hauptsitz in der Nähe von Philadelphia in den USA. Niederlassungen gibt es in den Niederlanden, in Norwegen, Deutschland, Dänemark, Schweden, Großbritannien und Japan. wir arbeiten mit mehr als 450 Partnern in über 60 Ländern zusammen. Wir haben also eine lange Geschichte – und sind Marktführer in der Digital Signage-Branche und verfügen nun über 300.000 weltweit angewendete Lizenzen.

invidis: Welche Vorteile hat Ihre spezielle SoC-Software? – Und: Ist sie in verschiedenen Versionen verfügbar?

Helge Haarig: Wir bieten eine Version an, die kontinuierlich weiterentwickelt wird. Inhalte aus verschiedenen Quellen können einfach zusammengeführt und präsentiert werden. HTML5 wird selbstverständlich unterstützt. Zudem bieten wir einen sehr guten Support. Auch Mixed-Lösung mit anderen Mediplayern lassen sich über Scala CMS abbilden.

invidis: Was wird SoC für den Markt bringen?

Helge Haarig: SoC bietet einen einfachen Einstieg in die Welt von Digital Signage – und zwar für jeden. Also nicht nur kleine und mittlere Unternehmen. Wir haben bei Scala bereits Anfragen mehrer großer Unternehmen. Und soeben haben wir in für einen Großkunden im deutschsprachigen Raum den ersten großen Roll-Out abgeschlossen. Das zeigt, dass Samsungs SoC-Displays und die Scala-Software den Markt gemeinsam erobern. Nehmen wir beispielsweise Kostenvorteile: wer 100 Displays kauft und die Mediaplayer einspart, hat schon deutlich mehr fürs Geld. Es ist auch einfach erweiterbar. Für uns als Marktführer ist SoC Intelligence Signage.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.