Airports

Beton transportiert Botschaft – Sixt-Werbung in Köln/ Bonn

- Schräge Raute: Mit einer hervorstechenden Sonderumsetzung projiziert Sixt am Köln/ Bonner Flughafen seine Werbebotschaften. Dazu nutzt man die vorhandene Architektur geschickt aus. von Thomas Kletschke

Köln Bonn Airport: Sixt wirbt mit Sonderumsetzung (Foto: Köln Bonn Airport)

Köln Bonn Airport: Sixt wirbt mit Sonderumsetzung (Foto: Köln Bonn Airport)

Sixt ist schon fast ein Synonym für kreative Außenwerbekampagnen am Airport. Immer wieder räumt die Autovermietung entsprechende Preise  ab – wie beim Airport Media Award.

Zuletzt wurde beispielsweise die Kampagne am Flughafen Dortmund ausgezeichnet, bei der Manager-Figuren im Wortsinn durch die Decke gehen. Aktuell nutzt man auch am Köln Bonn Airport die bereits vorhandene Architektur für eine Out-of-Home-Umsetzung – und lässt den Beton die Botschaft transportieren.

Schräge Raute: die Installation im Dezember 2013 (Foto: Köln Bonn Airport)

Schräge Raute: die Installation im Dezember 2013 (Foto: Köln Bonn Airport)

Diagonale Fläche

Am Flughafen Köln/ Bonn nutzt man eine bestehende, diagonal verlaufende und weit sichtbare Betonfläche als Projektionsfläche für Werbung des Autovermieters. Diese Sonderanfertigung lässt die ursprüngliche Form der Fläche unangetastet.

Direkt über der Rolltreppe, die zur Gepäckausgabe in den öffentlichen Bereich des Terminal 1 führt, werden die Werbe-Messages auf den Beton projiziert. Die Passagiere im Flughafen fahren also direkt auf die Fläche zu. Aktuell wirbt man mit dem Spruch “Weniger Zahlen bei Sixt” – in Kürze sollen weitere Animationen für den Autovermieter werben.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.