Digital Poster Stand

FirstView mag es hochkant

- Zu hoch hängende Displays im Laden? Aber auch keine Lust mehr auf die Plakatständer von 1991? – Der finnische Anbieter FirstView hat seinen Digital Poster Stand auf den Markt gebracht, der Digital Signage mit einem Aufsteller verbindet. von Thomas Kletschke

Anbindung über 3G oder 4G - der Digital Poster Stand von FirstView (Foto: FirstView)

Anbindung über 3G oder 4G – der Digital Poster Stand von FirstView (Foto: FirstView)

FirstView – nach Firmenangaben größter finnischer Spezialist für Digital Signage – bringt den guten alten Aufsteller in neuem Gewand auf den Markt. Statt Printpostern sind digitale Inhalte möglich. Ein 32 Zoll großes Display in dem Digital Poster Stand sorgt für die Darstellung. Der Content wird – dank eines dahinterstehenden Cloud Service – wireless übertragen.

Kauf- und Mietvariante

Via Funk kommen die Signale auf den Hochkant-Schirm: Das Full HD-Display kann bei dem System sowohl über 3G als auch 4G angesprochen werden. Für das Kaufgerät ruft FirstView einen Preis von 890 Euro auf. Mietgeräte sind aktuell je 26 Euro ebenfalls verfügbar. Damit bietet sich das Display als moderne Alternative vor allem im Retailbereich an. Lebensmittel- und Non Food-Einzelhandel sind klassische Einsatzbereiche von Plakatständern – und die Kunden an das Hochkantformat gewöhnt.

One thought on “Digital Poster Stand: FirstView mag es hochkant

  1. ganz toll – und woher kriegt das Plakat seinen Strom? Nun – vielleicht auch über 3G? ;-)

    Nee – mal im ernst. Die Stromkabel machen die Idee kaputt!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.