Real Life Experience

Glühwein, Holz und Xaver

- Als an diesem Donnerstag die ersten Teile Norddeutschlands schon vom Sturmtief Xaver heimgesucht werden, ist es im bayerischen Passau noch neblig-grau – aber windstill. In der Mittagszeit sind Werner Kavcic und sein Team noch dabei, einiges für den frühen Abend zu organisieren. von Thomas Kletschke

Sport Denk Kasse Kundengespräch

Denn ab 16.30 Uhr geht die Glühweinsause los, zu der Sport Denk seine Kunden eingeladen hat. Aufgrund der angesagten und langsam bemerkbaren unguten Wetterlage ist zunächst nicht klar, ob  sichauch alle eingeladenen Kunden zu Glühwein und Lebkuchen einfinden werden, die anlässlich der Neueröffnung nach Totalsanierung und Renovierung geboten werden.Sport Denk Glühwein

Jede Menge Holz ist schon am frühen Nachmittag zu sehen. Zum einen das Brennholz für ein zusätzlich im Hinterhof neben der Einkaufspassage angefachtes Feuer.

Sport Denk Erster Stock mit Blick ins TreppenhausUnd natürlich im „neuen alten Laden“ selbst, der nach dem Hochwasser wie viele andere Läden in Passau Land unter hatte. Und zwar so schwer, dass es nur mit Ausweichquartier und gleichzeitigem Wiederaufbau möglich war, innerhalb von ein paar Monaten ein neues Outdoor-Geschäft an alter Stelle wieder aufzubauen.Sport Denk Feuer im Hinterhof

Die Kunden kommen. An Beratung und Verkauf sind alle interessiert. Mancher will am frühen Abend nach Hause, denn auch im südlichsten Bundesland soll es alles andere als windstill bleiben. So finden sich zunächst nur wenige Kunden ein, um bei Glühwein auf den Neuanfang anzustoßen. Viele wollen sich heute nicht länger als nötig draußen aufhalten – vor allem zu vorrückender Stunde. Aber ab 18.30 Uhr hat sich ein großer Trupp von Stammkunden versammelt, der Glühwein, Würstchen vom Grill und die letzten Lebkuchen genießt.

Sport Denk Alex in der Werkstatt mit Bianchi RennradAlle im Laufe des Tages einkaufenden und stöbernden Outdoor-Freunde und Fahrradenthusiasten äußern ihr Lob für das mit Holz verschönerte Ladenlokal. Im Erdgeschoss sind Ständer an Baumstämmen angebracht, einige starke Äste liegen zur Deko aus – und die Umkleide ist auch holzverkleidet.

Auch den ersten Stock inspizieren die Stammkunden gerne. Hier – wo Laufschuhe und Helme präsentiert werden – sind Holzelemente mit dahinter angebrachten fernsteuerbaren LED-Elementen vereint.Sport Denk Glühwein mit Mitarbeitern und Kunden

Und die verglaste Werkstatt unten – die macht richtig was her. Mitarbeiter Alex – Herr über Ritzel, Schrauben und Felgen – spannt gerade ein Kundenfahrrad ein. Ein Bianchi-Rad, das ein Kunde sich zum Singlespeed-Bike hat umbauen lassen.

Sport Denk Sport Denk Innnenraum UmkleideDer in Celeste gehaltene Rahmen zeigt: Individualisten wollen perfekte Unikate. Bei diesem sind die Hebel der Gangschaltung nur noch Zierde. Denn ein Singlespeed-Bike hat keine einzelnen Gänge mehr. Sie Singlespeed-Szene der Großstädte hat die Studentenstadt Passau längst erreicht, wie mir Alex sagt. Er hat – unter anderem – selbst ein Singlespeed-Fahrrad, natürlich selbstgeschraubt.

An der Kasse, die im Eingangsbereich liegt, lässt sich gerade ein Stammkunde beraten: welche Rahmen in welcher Farbe gibt es von welchem Hersteller. Neben Prospektmaterial geht Sport-Denk-Mitarbeiter Markus natürlich auch auf die Konfigurations-Website eines Herstellers. Über dem PC- und Kassenarbeitsplatz gut positioniert ist auch der 32-Zöller. Das SoC-Display von Samsung zeigt Full HD-Content von und mit wilden fahrenden Gesellen. Downhill und Co.: Schon beim Zuschauen bekommt man Appetit aufs Biken. Und in der Schlange wartende Kunden haben es mit dem Bezahlvorgang gar nicht mehr so eilig. Denn die bewegten Bilder sind einfach zu spannend.Sport Denk Kassenbereich

Die positive Überraschung im Laufe des Abends war, dass sich mit dem Vorrücken der Zeit – und damit auch des starken Windes, der durchs Land zog – immer mehr Stammgäste zum Feiern eingefunden haben. Noch besser: die Leute wollten nicht bloß zum Klönen und Kauen vorbeikommen. Auch im Verkauf lief es abends noch richtig gut, wie Werner Kavcic später feststellt. Die Mischung aus Marketing und Rabattaktion hat wohl dafür gesorgt. „Wir hatten 20% Nachlass auf ein Teil nach Wahl angekündigt. Und das haben die Kunden sehr gut angenommen“, resümiert er tags drauf.

Die über 30 Gäste, die draußen bei Wind und Wetter ausharrten waren angesichts der Lage draußen ein voller Erfolg. Und die Kasse stimmte ebenfalls. So ist der Passauer: Durch Naturgewalten lässt er sich nicht gleich davon abbringen, gemeinsam mit anderen zu feiern. Und dabei günstige Einkaufsgelegenheiten mit Erlebnis-Grillen bei seinem Lieblingsladen zu nutzen. Wahre Outdoor-Fans  unter sich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.