invidis Jahreskommentare 2013

NEC mit voller Projektpipeline

- Bei NEC geht man Dank einer vollen Projektpipeline optimistisch in’s neue Jahr. NEC-Mann Stephan Peters sieht dabei für 2013 wie auch für das kommende Jahr eine starke Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten und gutem Service.  von Jörg Sailer

Stephan Peters, NEC Display Solutions Europe

Stephan Peters, NEC Display Solutions Europe

Stephan Peters, General Manager DACH, NEC Display Solutions Europe:

Das Jahr 2013 ist für uns im Rückblick sehr positiv verlaufen. Wir haben das Profil unseres Corporate Sales Teams geschärft, um uns noch besser auf die entsprechenden Kunden zu konzentrieren. Wir merken schon jetzt, dass diese Struktur wirkt und blicken entsprechend optimistisch nach vorn. Dazu trägt auch bei, dass unsere Projektpipeline so voll ist wie selten zuvor – 2014 kann also kommen. Sicherlich sind auch dann wieder so spektakuläre Installationen dabei wie die 107 Quadratmeter Videowand am Londoner ODEON Kino.

Das Thema der Displayformate spielt meiner Einschätzung nach insgesamt eine Rolle. Zum einen natürlich bei den wirklich großen Installationen. Dabei müssen viele Displays so perfekt zusammenspielen, dass der Betrachter ein optimales Bilderlebnis hat. Auf der anderen Seite werden aber auch die Displays selbst immer größer. Bereits in der Einsteigerklasse sind inzwischen Formate bis 80 Zoll verfügbar, da geht die Entwicklung sicher noch weiter. Bei den Projektoren wird die Bildqualität noch einmal deutlich steigen, Stichwort 4K Projektoren. Der Run auf die letzten analog ausgestatteten Kinos hat begonnen, die Digitalisierung schreitet hier in großen Schritten voran. Wichtig ist und bleibt aber der Service neben der Technik selbst. Mit Programmen wie serviceplus oder Retrade heben wir uns von anderen ab und sehen gute Chancen, den Vorsprung 2014 noch auszubauen.

Was wir generell feststellen: Die Kunden achten auf Qualität. Besonders in den Bereichen, wo es speziell darauf ankommt, konnten wir nämlich unsere Umsätze steigern. Das erwarten wir uns auch für das kommende Jahr.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.