Unternehmen

Von der AG zur SE – Ströer will internationaler werden

- Der Konzern möchte die Rechtsform ändern. Statt als deutscher Aktiengesellschaft (AG) will man künftig als europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE) firmieren. Firmensitz soll weiterhin Köln bleiben – auch sonst soll sich nichts für Mitarbeiter und Anteilseigner ändern. von Thomas Kletschke

Unternehmenszentrale in Köln (Foto: Ströer)

Unternehmenszentrale in Köln (Foto: Ströer)

Die Geschäfte der künftigen Ströer Media SE sollen weiterhin von einem Vorstand geführt und dieser durch den Aufsichtsrat kontrolliert werden. Mit der Umwandlung von der AG zur SE solle sich die zunehmende Internationalität von Mitarbeitern, Kunden und Aktionären auch in der Rechtsform des Unternehmens widerspiegeln und den internationalen Marktauftritt stärken, begründet Udo Müller, CEO der Ströer Media AG, den Plan.

Der geplante Wechsel der Rechtsform stelle einen weiteren konsequenten Schritt in der Unternehmensentwicklung dar, der dem Wachstum der vergangenen Jahre folge und in besonderer Weise eine offene, transparente und internationale Unternehmenskultur fördere, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. „Durch die Entwicklungen der letzten Jahre und durch unseren Einstieg in die Onlinevermarktung sind wir noch internationaler geworden. Neben unseren Kernmärkten Deutschland, Türkei und Polen, sind wir mit unserem Riesenposternetzwerk blowUP in Großbritannien, den Niederlanden, Belgien und Spanien aktiv. Darüber hinaus betreiben wir inzwischen Technologie Hubs in Neuseeland und Tschechien“, sagt CEO Müller.

Zahlreiche Börsenunternehmen haben in der Vergangenheit eine Umwandlung vn einer AG deutschen Rechts in eine SE vollzogen – darunter Dickschiffe wie Allianz oder E.on.Für grenzüberschreitende Expansionen eignet sich die Gesellschaftsform besser. Auch mögliche strategische Schritte wie Kapitalerhöhungen, Anleiheemissionen oder (Überkreuz-)Beteiligungen auf dem internationalen Börsenparkett könnten durch die Umwandlung zur SE ebenfalls erleichtert werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.