invidis Jahreskommentare 2013

Kapsch sieht sich gut aufgestellt für 2014

- Beim österreichischen Integrator Kapsch blickt man optimistisch ins neue Jahr – und kündigt mit dem „Kapsch Interactivity Table“ ein eigenes Produkt an. von Jörg Sailer

Christian Koller, Kapsch BusinessCom AG

Christian Koller, Kapsch BusinessCom AG

Christian Koller, Vertriebsleiter ICT Facility Solutions, Kapsch BusinessCom AG:

Bei Kapsch BusinessCom hat sich die Expertise für Digital Signage aus der langjährigen Erfahrung mit IT- und Kommunikationslösungen in der Hotellerie entwickelt. Mittlerweile haben wir ein breites Lösungsangebot für unterschiedlichste Branchen, vom Gesundheitsbereich über öffentliche Dienstleister bis zur Retailbranche.

Im Jahr 2013 haben wir etliche interessante Projekte für Customer Flow Management realisiert, etwa für das neue Finanzzentrum in Wien, in dem die Kundenbetreuung von sieben Finanzämtern zusammengelegt wurde, oder für die Universität Wien. Wir merken, dass auch in Mitteleuropa – mit einiger Verspätung – die Nachfrage bei Infotainment-Lösungen steigt. Hier haben wir im abgelaufenen Jahr mit der Integration von iPads in McDonald’s Restaurants einen Beitrag zur Realisierung des so genannten Family Concepts geleistet. Ab 2014 wollen wir den Bedarf mit einem eigenen Produkt abdecken: Die ersten Prototypen des Kapsch Interactivity Table sind bereits im Test.

Um die Vorteile von Digital Signage voll ausspielen zu können, braucht es nicht nur ein attraktives Frontend und guten Content, sondern auch eine tiefe Integration mit anderen IT-Systemen, die die Inhalte liefern sowie entsprechend ausgefeilte Sicherheitsmaßnahmen. Da kommt uns unser Know-how als Systemintegrator komplexer IKT-Lösungen sehr entgegen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.