Quantum Dots

Markt für QD LED-Displays wächst jährlich um 110%

- Zwei neue Studien sehen den weltweiten Markt für Quantum Dot-Technologien im Aufwind. Untersucht wurde dabei jeweils der Zeitraum bis 2020. Das Volumen alleine für QD-Displays schätzt IHS auf rund 200 Millionen Dollar im Jahr 2020 – nach 10 Millionen Dollar im Jahr 2013. von Thomas Kletschke

Color IQ wird von QD Vision vermarktet (Foto: Color IQ)

Color IQ wird von QD Vision vermarktet (Foto: Color IQ)

QLEDs sind (wie LEDs) Halbleiter, die aufgrund ihrer Nanostruktur einen sehr schmalen Lichtwellenbereich emittieren. Die Kombination von QLED mit unterschiedlichen Lichtspektren ermöglicht die Abbildung größerer Farbräume. QLEDs werden in Fachkreisen als OLED-Konkurrent gehandelt.

Quantum Dots oder QDs lassen sich in einer Reihe von Bereichen einsetzen: Sensortechnologie, Chips, Solarzellen, Laser-Anwendungen oder Medizintechnik gehören neben LEDs und Displays zu den bisherigen Anwendungen. Laut einer Prognose von „MarketsandMarkets“ dürften im Jahr 2020 weltweit 3,4 Milliarden US-Dollar mit QDs umgesetzt werden – nach gut 108 Millionen Dollar im Jahr 2013. Damit würde das jährliche Wachstum bei 71,13% liegen. Den Löwenanteil der Bereiche, in denen Quantum Dots eingesetzt werden, sehen die Analysten bei der Optoelektronik, die im Jahr 2020 rund 2,5 Milliarden Dollar für QDs verwenden könnte.

Davon profitieren würden die weltweit führenden QD-Anbieter aus den USA wie QD Vision oder Nanosys sowie Life Technologies, Ocean Nanotech und Evident Technologies oder der britische Produzent Nanoco Technologies. Auch Bayer Material Science ist einer der Anbieter für entsprechende Vorprodukte.

Entwicklung des weltweiten Marktes für QLED-Displays (Grafik: IHS)

Entwicklung des weltweiten Marktes für QLED-Displays (Grafik: IHS)

Quantum Dots und Displays

Wie steht es um den Einsatz bei Displays? Das vergangene Jahr war geprägt von der weltweit gestarteten Massenproduktion. Wie die Marktforscher von IHS in ihrer Studie berichten, dürfte der Absatz von QD-Displays – auch QLED oder QD LED – in allen Größen und Anwendungen jährlich um 110% steigen – von 10 Millionen US-Dollar im Jahr 2013 auf dann rund 200 Millionen Dollar im Jahr 2020.

QLED Displays im Professional-Bereich

Das Sony FWD-65X8500P ist ein Ultra HD-Professional-Display mit Triluminos (Foto: Sony)

Das Sony FWD-65X8500P ist ein Ultra HD-Professional-Display mit Triluminos (Foto: Sony)

Ein Hersteller, der QDs einsetzt ist Sony (Color IQ von QD Vision). Sony vermarktet die QDs unter dem Markennamen Triluminos. Unter diesem Label hatte der Hersteller bereits 2008 eine andere LED-Backlight-Technik promotet, die farbige LEDs zur Hinterleuchtung nutzte.

Ausgehend von Consumer-Displays bei TVs und Notebooks erobern sich QDs bei Sony auch professionelle und semiprofessionelle Felder. So finden sich QDs in den professionellen Ultra HD-Triluminos-Displays FWD-55X8500P und FWD-65X8500P, wie ein Blick in die Datenblätter verrät. Beide 4K-Modelle werden auch auf der ISE 2014 gezeigt.

Laut IHS setzen auch LG, Philips, Samsung und 3D auf QD LED-Displays. Ein weiterer Markttreiber sind den Marktforschern zufolge auch die 7″ und 8,9″ Kindle Fire HDX-Tablets von Amazon.

QLED versus OLED

QLEDs konkurrieren mit anderen Technologien wie OLEDs: Den Quantenpunkten werden von ihren Befürwortern bessere Eigenschaften bei Farbtreue und Bildqualität nachgesagt. Für IHS dürften QD LED-Displays im TV-Consumer-Segment einen Marktanteil von etwa 6% im Jahr 2020 erreicht haben, einen ebenso hohen Wert bei Tablets. Smartphones (2%) und PC-Monitore sowie Notebook-Displays (3% bis 4%) liegen den Schätzungen zufolge dahinter.

Beim Kampf QLED versus OLED handelt es sich aus heutiger Sicht um eine David-Goliath-Ausgangssituation: Während IHS ein Volumen von 200 Millionen US-Dollar für das Jahr 2020 sieht, war der Markt für OLED-Displays im Jahr 2012 bereits 4,9 Milliarden US-Dollar schwer. Er soll um jährlich rund 32% auf eine Volumen von rund 26 Milliarden Dollar anwachsen, wie OLED-Info Anfang des letzten Jahres berichtete.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.