Samsung Electronics

Vom Taunus an die Themse – Sunny Lee neuer Europachef

- Samsung Electronics Europe hat einen neuen President und CEO: Sunny Lee. Der neue Europachef kennt den wichtigsten Auslandsmarkt der Koreaner sehr gut – leitete er doch zuvor drei Jahre das Deutschlandgeschäft. von Thomas Kletschke

Nach Jahr in Seoul zieht es Sunny Lee zurück nach Europa (Foto: Samsung)

Nach Jahr in Seoul zieht es Sunny Lee zurück nach Europa (Foto: Samsung)

Sunny Lee folgt auf den bisherigen Europachef SP Kim, der als CMO und Head of Global B2B Center ins Hauptquartier nach Seoul geht. Sein Nachfolger Lee kennt Europa gut: Von 2009 bis 2012 leitete er das für das koreanische Unternehmen wichtige Deutschlandgeschäft von der Schwalbacher Zentrale aus. Nach dieser Zeit im Taunus als Lenker von Samsung Electronics Germany ging er für ein Jahr als Vice President der Global Visual Display Sales and Marketing Division zurück nach Seoul.

Zweite Rückkehr nach Deutschland

Jetzt kehrt er zurück nach Europa und leitet die 18 Landesgesellschaften an, die in 27 europäischen Märkten unter anderem im Digital Signage Geschäft aktiv sind. Im Rahmen des Samsung European Forum wurde die Personalie bekanntgegeben. Für Sunny Lee ist es bereits die zweite Rückkehr nach Deutschland. Wie invidis.de anlässlich seines Antritts als Deutschlandchef im Jahr 2009 berichtet hatte, war Sunny Lee zuvor schon zwischen 1989 und 1994 als Marketing-Manager für Speichermedien bei der Samsung Semiconductor Europe GmbH tätig.

Karrierestart bei Samsung war 1984

Dem Konzern und seinen Gesellschaften ist Sunny Lee seit 30 Jahren treu: seine Karriere bei Samsung startete er im Jahr 1984. Neben ausgewiesenen Kenntnissen in den Bereichen Wirtschaft und Technik sind ihm die deutsche Sprache und Kultur nahe. Denn Lee verfügt über einen BA in Germanistik, baute seinen MBA an der Universität Bradford und schloss ein Studium der Informationstechnologie an der Universität Warwick mit Mastergrad (MSc) ab.

Back in Britain

Mit seinem neuen Top-Posten zieht es Sunny zurück ins Land seiner Studentenzeit, genauer in das Samsung Building in Chertsey, im Großraum London. Damit zieht er – via Seoul – vom Taunus an die Themse. In einem ersten Statement sprach Lee auch strategische Landmarken an. In Europa wolle Samsung seine Führerschaft als große Marke weiter ausbauen. Neben bisherigen elektronischen Devices im Consumer- und Business-Segments setzt man dabei auch sehr stark auf das Thema Smart Home, etwa eine smarte Waschmaschine, die quasi autonom entscheidet, welche Programme für die Textilien genutzt werden müssen.

UHD-Markt ist im Visier

Auch bei Displays und Co. sieht er große Chancen fürs Wachstum – Nischen, die der koreanische Konzern gerne frühzeitig und mit Power besetzt: Für den wachsenden Markt mit Ultra HD-TVs sieht Sunny Lee ein Wachstum um 1300% auf 3,3 Millionen Displays bis zum Jahr 2017.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.