Alternative zu Whatsapp

Dirk Ströers Media Ventures beteiligt sich mit 51% an Hoccer

- Mit Plakat- sowie Onlinemaßnahmen möchte Dirk Ströer seine aktuelle Erwerbung sichtbarer machen. Der Medienunternehmer kauft via Media Ventures 51% an der Messaging-App Hoccer. von Thomas Kletschke

Hoccer XO: Screenshot der Android-Variante der App (Foto: Hoccer)

Hoccer XO: Screenshot der Android-Variante der App (Foto: Hoccer)

Ströer-Aufsichtsrat Dirk Ströer hat sich mit seiner Beteiligungsgesellschaft Media Ventures eine neue Mehrheitsbeteiligung an einem Startup gesichert. Wie die Rheinische Post berichtete, erwirbt Media Ventures für 50 Millionen Euro einen 51%-Anteil an der Berliner Firma Hoccer.

Wie andere Anbieter ist Hoccer mit einer eigenen App gestartet, die eine sicherere Alternative zu Whatsapp darstellen soll, da sie mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung arbeitet. Der Messaging-Dienst Hoccer XO kann die Nachrichten seiner Kunden also nicht mitlesen. Zudem hat Hoccer nach eigenen Angaben keinen Zugriff auf Telefonbucheintragungen und Kontakte der Nutzer.

Ein Teil des Kaufpreises wird in bar gezahlt – den Rest zahlt Media Ventures mit Leistungen für eine Out-of-Home-Werbekampagne. Auf Medien der Ströer Media AG soll Hoccer so als Alternative zu WhatsApp bekannt gemacht werden. Auf Nachfrage von invidis.de sagte Dirk Ströer: „Es sind Plakat- und Onlineaktionen geplant.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.