Connected Car

Jaguar und Land Rover ziehen sich News künftig via Airmotion

- Mit einer eigens für Landies und Jaguare gestalteten News-App ergattert Airmotion einen Großauftrag. Hohe Verkehrssicherheit bei der App-Nutzung zählte zu den Anforderungen des Kunden. von Thomas Kletschke

News-App von Airmotion fährt künftig mit - Jaguar Project 7 beim Goodwood Festival of Speed 2013 (Foto: Jaguar)

News-App von Airmotion fährt künftig mit – Jaguar Project 7 beim Goodwood Festival of Speed 2013 (Foto: Jaguar)

Aus Coventry stammen einige der schönsten Sportwagen und Limousinen, die es zu Designklassikern gebracht haben. Im Rennsport konnten sich Jaguar-Modelle bei wichtigen Rennen ebenfalls gut platzieren – etwa auf vorderen Plätzen in Reims, in Le Mans und auf dem Nürburgring.

Vergangenheit und Zukunft: historischer D-Type (hinten) und auf dem F-Type basierende Studie Project 7 (Foto: Jaguar)

Vergangenheit und Zukunft: D-Type (hinten) und auf dem F-Type basierender Project 7 (Foto: Jaguar)

Bei Wettbewerben taten sich die Hersteller durch Tempo, Beschleunigung und Leichtgewicht hervor. Doch in Punkto Sicherheit waren die Rennwagen früher eher spartanisch eingerichtet. So kam es beim 1000-km-Rennen von Paris 1964 zu einem Unfall, als der deutsche Jaguar-Fahrer Peter Lindner und der Italiener Franco Patria im Abarth-Simca bei einer Kollision tödlich verunglückten und drei Streckenposten mit in den Tod rissen. Das Ende für den Jaguar E im Rennsport.

Gut 50 Jahre später bemühen sich Autohersteller weltweit um die Weiterentwicklung von Technologien zum sicheren Fahren. Dabei greift man auch immer wieder auf Erkenntnisse aus dem Rennsport zurück. Airbags, ABS und die ständige Verbesserung der Karosserien gehören seit Langem zum Standard.

So ähnlich sieht  die neue App aus, die in den Cockpits der Autos verfügbar sein wird (Foto: Airmotion)

So ähnlich sieht die neue App aus, die in den Cockpits der Autos verfügbar sein wird (Foto: Airmotion)

App soll Risiken vermeiden

Allerdings können neue technische Möglichkeiten wiederum zum Sicherheitsrisiko werden. Um eines davon proaktiv auszuschalten, setzen Jaguar und Land Rover künftig auf German Engineering aus Bayern. Beide Marken wollen eine News-Applikation, die von Airmotion entwickelt wurde, für ihr „InControl Apps“ genanntes Smartphone-Bordsystem nutzen, die zudem besonders zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen soll.

Künftig werden edle Landies und pfeilschnelle Wildkatzen mit der neuen InCar Nachrichten-App ausgestattet und mit einem darauf abgestimmten internationalen News-Paket beliefert. Über das Smartphone-Connect-to-Car-System erhalten die Nutzer der kostenlosen App in Echtzeit News aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Sport und Entertainment auf das On-Board Entertainment-System eingespielt. Die Nachrichtenauswahl lässt sich personalisieren, eine Favoritenliste gehört zu den Features.

Beim Rennen nur mit Helm... (Foto: Jaguar)

Beim Rennen nur mit Helm… (Foto: Jaguar)

News on Board via Display und Audio

Oberste Priorität legt Jaguar Land Rover auf das Thema Verkehrssicherheit. Durch die „Text-to-Speech“-Technologie sind die News nicht nur auf dem Bord-Display lesbar, sondern werden auch vorgelesen. So kann sich der Fahrer voll auf die Straße konzentrieren und wird trotzdem immer auf dem Laufendem gehalten. Die Android-Version der universal einsetzbaren App wurde im Dezember 2013 gelauncht; die iOS-Variante steht ab sofort im App Store bereit.

...und News während der Fahrt via Audio (Foto: Airmotion)

…und News während der Fahrt via Audio (Foto: Airmotion)

Geschäftsfeld der nahen Zukunft

Technische Features und das Inhalteangebot dürften Argumente gewesen sein, Airmotion zu implementieren. Die Münchner arbeiten weltweit mit mehr als 20 Nachrichtenagenturen zusammen, liefern Content in 30 Sprachen aus. „News-on-Board zählt zu den Geschäftsfeldern der Zukunft und gewinnt durch vielfältige neue Vermarktungsmöglichkeiten kontinuierlich an Bedeutung“, sagt Airmotion-Geschäftsführer Manfred Bodmeier. Airmotion habe sich nun als erstes deutsches Unternehmen im britischen Car-Entertainment Markt etabliert und stelle sein Know-how im Bereich News-on-Board auf internationaler Ebene unter Beweis.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.