Airport Media Award 2014

Mit Steinen und Screens – LEGO baut den Nürnberger Airport um

- Der erste AMA des Jahres 2014 geht für den Januar an LEGO. Mit einer analogen und digitalen Installation hatte der Werbungtreibende zur Spielwarenmesse die Aufmerksamkeeit erregt. von Thomas Kletschke

Von der Initiative Airport Media für den Januar 2014 ausgezeichnet: LEGO-Airportwerbung in Nürnberg (Foto: IAM)

Von der Initiative Airport Media für den Januar 2014 ausgezeichnet: LEGO-Airportwerbung in Nürnberg (Foto: IAM)

Die Fluggäste am Nürnberger Flughafen landeten Anfang 2014 buchstäblich in ihrer Kindheit: Pünktlich zur Spielwarenmesse wurden sie hier an drei Gepäckbändern von einer fröhlichen Welt aus LEGO Steinen begrüßt.

Installation aus Klötzchen und auf Screens

Ein Polizist, einem Keule schwingendes Monster und ein Bauarbeiter mit Presslufthammer – alle überlebensgroß und aus LEGO-Steinen gefertigt – sorgten für Aufmerksamkeit. Zusätzlich zu dendiesen Installationen sorgte die LEGO auch digital für Hingucker. Auf den mehrere Meter breiten Screens, die sich an der Rückseite der Gepäckbänder befinden, machten bunte Motive Lust auf einen Messebesuch.

Übergroßer Freund und Helfer aus LEGO-Steinen (Foto: IAM)

Übergroßer Freund und Helfer aus LEGO-Steinen (Foto: IAM)

Beworben wurde neben der Messepräsenz des Herstellers auch der Film THE LEGO MOVIE. Ein LCD-Fernseher mit Mini Movies und LEGO-Miniwelten gehörten ebenfalls zur Installation. „Da lacht das Kind in uns“, urteilt Katrin Lang. Die HORIZONT-Redakteurin im Ressort Medien und AMA-Jurorin ist vom Medien-Mix besonders überzeugt. „Die bunte Welt aus winzig kleinen und überdimensional großen LEGO Figuren sorgte während der Spielwarenmesse für einen außergewöhnlichen Empfang der Gäste am Nürnberger Flughafen. Mit Plakat, digitalen Screens und der beeindruckenden Installation nutzte das Unternehmen dabei nicht nur die Bandbreite der zur Verfügung stehenden Medien, sondern überzeugte vor allem durch die Platzierung entlang der Gepäckbänder.“

Kampagne gut platziert

LEGO-Bauarbeiter am Gepäckband (Foto: IAM)

LEGO-Bauarbeiter am Gepäckband (Foto: IAM)

Für Lang hatte die Kampagne das Zeug, auch für spontane Messeabstecher der Fluggäste zu sorgen. „Viele der Fluggäste, die mit mehr als nur Handgepäck reisen, kommen schließlich entweder nach Hause oder bleiben in der Regel länger in der Stadt. Die Wahrscheinlichkeit ist also recht hoch, dass sie sich während des Wartens zu einem spontanen Besuch der Messe animieren lassen – egal ob mit eigenem Nachwuchs oder ohne. Was Aufmerksamkeitsstärke, Kreativität und Emotionalität betrifft, ist die LEGO-Kampagne für mich der klare Sieger im Monat Januar.“

Neben dem Baumaterial stammt auch die Kampagnenidee aus dem Hause LEGO. Verantwortlich zeichnet das Visual Merchandising Team der LEGO GmbH.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.