Einzelhandel

HIT Sütterlin setzt auf iBeacons

- Der neue HIT-Markt Sütterlin in Aachen kommuniziert am PoS mit seinen Kunden über iBeacons, Bluetooth und Smartphone-App sowie iPad. Dabei fragt der Händler auch ab, ob die neue Informations-Fülle den Kundenwünschen entspricht. von Thomas Kletschke

Maximilian Sütterlin setzt im neuen Supermarkt auf iBeacon und Smartphone-App (Foto: Online Software AG)

Maximilian Sütterlin setzt im neuen Supermarkt auf iBeacon und Smartphone-App (Foto: Online Software AG)

Schon seit Jahren betreiben die Sütterlins als Familienunternehmer und Partner der HIT-Kette in Aachen einen Markt an der Schurzelter Straße. Am 17. März 2014 wurde ein zweiter Markt direkt neben dem Aachener Tivoli-Stadion eröffnet. Auf 2400 m² Verkaufsfläche bieten die Sütterlins 32.000 Artikel an, mit besonderem Fokus auf Lebensmittel. Dabei steht ihnen ein Team von 50 Mitarbeitern zur Seite.

Seit der Eröffnung des neuen Marktes werden die Kunden in der Krefelder Straße via iBeacon auf dem Smartphone willkommen geheißen. Die Push-Mitteilung wird durch die neue iBeacon-Technologie in Verbindung mit der HIT Sütterlin-App ermöglicht.

Moderne Kundenkommunikation erwünscht

„Wir haben viel Herzblut in den neuen Markt gesteckt und nach neuesten Konzepten eingerichtet, da will man natürlich auch in der Kundenkommunikation nicht hinterher hinken“, berichtet Maximilian Sütterlin, der das Unternehmen zusammen mit Vater Herbert und Bruder Benedikt führt.

Familie Sütterlin setzt seit 2013 eine App der Online Software AG ein. Aus einem App-Baukasten wurde eine individuelle App mit passenden Tools zusammengestellt. Betrieben wird die App mit der Software PRESTIGEenterprise. Wöchentlich wird der aktuelle Handzettel hochgeladen, Öffnungszeiten oder Informationen zum Markt können bei Bedarf kurzfristig geändert werden.

Frischetheke im neuen HIT Sütterlin (Foto: Online Software AG)

Frischetheke im neuen HIT Sütterlin (Foto: Online Software AG)

Bluetooth und iBeacon

Mittels eines kleinen iBeacons, der im Regal, hinter Automaten oder an der Wand unauffällig angebracht werden kann, wird via Bluetooth ein Funksignal gesendet, das auf dem Smartphone des Kunden eine Nachricht hinterlässt. In einem Radius von bis zu 70 Metern können Kunden auf diese Weise auf besondere Angebote und Aktionen hingewiesen werden. „In einer ersten Testphase wollen wir natürlich Erfahrungen sammeln, wie die Informationen von den Kunden aufgenommen werden und auch, wie viel Information ein Kunde möchte, bevor er genervt ist. Dabei werden wir sehr sensibel vorgehen und sind sehr gespannt auf das Feedback unserer Kunden.“

Dazu wird der Baustein Kundenfeedback genutzt – eines von mehreren Modulen, die Zusatzinformationen zu den Produkten bieten und inhaltlich vom Content-Dienstleister BrandLogistics.NET gepflegt werden. „Durch das Feedback-Tool erhalten wir viele wertvolle Hinweise und Ideen direkt vom Kunden. Deshalb haben wir im Eingangsbereich eigens dafür ein iPad aufgestellt, das mittels unserer App auch Stimmen von Kunden einfängt, die unsere App noch nicht haben,“ erzählt Maximilian Sütterlin. Fast 100 Feedbacks wurden innerhalb der ersten Tage nach Eröffnung des neuen Marktes abgegeben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.