OVAB Europe Digital Signage Business Climate Index (DBCI)

Projekte bis 10 Displays dominieren

- Anhand des OVAB Europe Digital Signage Business Climate Index (DBCI) für März/ April 2014 zeigt sich, dass kleinere Projekte mit 55% mehr als die Hälfte des Geschäfts ausmachen. von Thomas Kletschke

Insgesamt 55% aller Installationen umfassen jeweils 1 bis 49 Displays (Grafik: invidis.de)

Insgesamt 55% aller Installationen umfassen jeweils 1 bis 10 Displays (Grafik: invidis.de)

Bei der Umfrage zum DBCI werden regelmäßig durch zusätzliche Abfragen bestimmte Marktsegmente und Entwicklungen gesondert beleuchtet. Für den aktuellen DBCI März/ April 2014 wollten die Marktforscher wissen, wie groß die Projekte im vergangenen Jahr waren. In Stufen konnten die Umfrageeteilnehmer dabei Projekte von 1 – 5 Displays bis hin zu Großprojekten mit mehr als 500 Displays angeben.

Insgesamt 55% aller im Jahr 2013 umgesetzten Projekte waren kleinere Installationen mit jeweils bis zu 10 Displays. Damit werden auch Installationen erfasst, bei denen es sich um kleinere Video Walls handelt, etwa 3×3 Displays. Durch den kontinuierlichen Preisverfall im Bereich der Hardware sowie durch das gestiegenen Angebot von easy-to-use und out-of-the box Lösungen wird die Installation eines Digital Signage-Netzwerks insbesondere im SMB-Segment immer attraktiver.

Kleinere Projekte sind sehr margenträchtig und können von den meisten Playern erfolgreich durchgeführt werden. Dagegen wurden im vergangenen Jahr lediglich 13% aller Projekte mit mehr als 100 Displays ausgerollt. Umgekehrt gilt hier: Große Projekte bringen einen hohen Umsatz, weisen aber aufgrund der Mengenrabatte geringere Margen auf, zudem können nur wenige Marktteilnehmer Projekte dieser Größenordnung nachhaltig stemmen.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.