Außenwerbung

„Das erste Gesicht“ – über 200 Hebammen als Models

- Am morgigen Dienstag startet die deutschlandweite Kampagne „Das erste Gesicht“ auf rund 6.000 Großflächen. Mit der von Ströer, PHD Germany und Weleda unterstützten Out-of-Home-Aktion sollen gerechte Bezahlung und Erhalt des Hebammenberufs unterstützt werden. von Thomas Kletschke

Das Plakatmotiv wirbt deutschlandweit mit den Konterfeis von mehr als 200 Hebamen (Foto: Ströer)

Das Plakatmotiv wirbt deutschlandweit mit den Konterfeis von mehr als 200 Hebammen (Foto: Ströer)

Mehr als 200 Hebammen haben sich vom Lüneburger Fotografen Björn Schönefeld ablichten lassen. Gemeinsam mit der Weleda AG und der PHD Germany GmbH unterstützt die Ströer Media AG das Projekt, das sich für die Anerkennung des Hebammenberufs in Deutschland einsetzt. Alle Partner arbeiten pro bono für die Kampagne und ermöglichen dadurch ihre Umsetzung.

Ein Moment, so flüchtig wie intensiv: Das erste Lächeln, das ein Neugeborenes zu Gesicht bekommt, ist das seiner Hebamme. Seit 2013 porträtiert Schönfeld in ganz Deutschland Hebammen und setzt sich mit seinem Projekt „Das erste Gesicht auf Erden“ gezielt für die Rettung ihres Berufsstandes ein, der aktuell durch den drohenden Wegfall der Berufshaftpflichtversicherung gefährdeter denn je ist.

Unterstützt wird der Fotograf dabei von der Naturkosmetikmarke Weleda sowie der Mediaagentur PHD Germany (in Zusammenarbeit mit ihrer OoH-Spezialagentur OMG Outdoor) und der Ströer Media AG. Diese haben dafür gesorgt, dass aus dem zunächst privaten Projekt des Lüneburger Fotografen jetzt eine bundesweite Plakatkampagne geworden ist. Ab dem morgigen 6. Mai – direkt im Anschluss an den heutigen Internationalen Hebammentag – werden die sehr persönlichen Porträts von über 200 Hebammen auf fast 6.000 Großflächen in ganz Deutschland zu sehen sein.

Zusätzlich wirbt PHD Germany mit einer Facebook-Kampagne für Aufmerksamkeit im Social Web und sorgt für Traffic und Diskussion auf der Facebook-Projektseite.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.