Digital Signage

Grassfish wird internationaler

- Mit systemoffener Software sowie internationalen Allianzen hat sich Grassfish zu einem starken Anbieter entwickelt, der weltweit stärker aktiv ist, als je zuvor. von Thomas Kletschke

Grassfish-Case für die Commerzbank auf einem Tablet (Foto: Grassfish)

Grassfish-Case für die Commerzbank auf einem Tablet (Foto: Grassfish)

In den letzten Jahren hat sich Grassfish aus Österreich internationalisiert, davon konnten sich die mehr 50 internationalen Gäste von Partner- und Kundenseite überzeugen, die nach Schloß Schönbrunn zum 3. Grassfish-Partner Event gekommen waren. Nachdem das 2005 gegründete Unternehmen bereits 2006 nach Deutschland expandierte – hierzulande gilt man als einer der Marktführer -, erfolgte der Schritt in die nicht-deutschsprachigen Märkte ab 2010. Dort hat der Anbieter eine Reihe verschiedener Partner gefunden, zu deren Netzwerk inzwischen große Player gehören.

Verdoppelung der Erlöse innerhalb von 2 Jahren

Auf dem Ende letzter Woche stattfindenden Grassfish-Event für Kunden und Partner konnte man diese Internationalisierung beobachten, die sich auch positiv auf die Zahlen auswirkt. So konnte das Unternehmen aus Wien seine Umsätze von 2011 bis 2012 um 30% steigern – und von 2012 auf 2013 wurchs der Umsatz nochmals um 50%.

Teilnehmer beim Grassfish-Event 2014 für Partner und Kunden (Foto: Grassfish)

Teilnehmer beim Grassfish-Event 2014 für Partner und Kunden (Foto: Grassfish)

Inzwischen bestehen Partnerschaften zu Unternehmen wie DIDAS oder Cisco. Zum großen Netzwerkausrüster etwa, um die Signage-Player des US-Konzerns und die Software besser zu integrieren. Weitere Projekte mit Cisco sind beispielsweise eine Signage-Stele, die für Autohäuser gedacht ist, und bei der ein Audio/ Video- Rückkanal für Kontakt zu Kundendiensten sorgt.

Gas geben für Škoda  und Lamborghini

Umsetzungen dieser I-Kiosk Services Solution für verschiedene Marken des VW-Konzerns wie Škoda  und Lamborghini wurden auch in Deutschland gezeigt: neben dem Grassfish-Event in Schönbrunn zuletzt auch auf der in München stattfindenden Hausmesse Excite 2014 von 3DXCITE, der bisherigen RTT AG, mit der Grassfish einige Projekte umgesetzt hat.

Neben der Stärke im Automotive-Sektor kann Grassfish auch bei Vending Machines auf einen USP verweisen: Mit Vendors Exchange weiß man einen starken Partner an seiner Seite. Eine interaktive Vending Machine mit 3D-Touchscreen zeigte Grassfish beispielsweise auf der ISE 2014.

Auch der Einzelhandelsbereich wird von Grassfish bespielt – eine Umsetzung für das internationale Waagen-Schwergewicht Mettler Toledo konnten Fachbesucher auf der diesjährigen Retail-Messe EuroShop 2014 in Düsseldorf sehen: den Freshlook Promoter. Auch diese Lösung ist weltweit im Einsatz.

Alle Ecosyteme im Blick

Um die eigene Internationalisierung fortzusetzen sowie den Nutzen für international tätige Kunden zu verstärken, setzt Grassfish besonders auf die Passgenauigkeit der eigenen Software-Lösung für alle Betriebs- und Ecosysteme: egal ob BrightSign, Samsungs SoC, Cisco, die Windows-Welt, auf Android- oder Linux-Basis. Die Systemoffenheit wird beim Launch der neuen Version 7.5 der Grassfish-Software fortgeführt werden.

Zum Event in Schönbrunn konnten Roland Grassberger, CEO von Grassfish Marketing Technologies GmbH, und CFO Alexander Korte eine Reihe von Kollegen ihrer Partner begrüßen. Pierre Gillet (Vice President, European Sales BrightSign) und Manfred Hubrig (Director Sales bei DIDAS Business Services GmbH) präsentierten Keynotes; im Anschluss wurden von Helmut Pfeiler (Head of Key Account Management, Grassfish) aktuelle Best Practice-Beispiele vorgestellt.

Europaweit für McFIT

Unter den besprochenen Erfolgsprojekten befanden sich unter anderem McFIT mit derzeit 201 Studios in ganz Europa, die Eröffnung der neuen Pilotfilialen der Commerzbank AG sowie die innovativen Lösungen in den neuen Flagshipstores des belgischen Telefonkonzerns Mobistar. Erstmals wurden auch Digital Signage-Anwendungen der neu errichteten Wirtschaftsuniversität Wien präsentiert. Gastsprecher Florian Rotberg (invidis consulting GmbH) gab einen übersichtlichen Einblick über derzeitige Rahmenbedingungen der Digital Signage-Branche, aktuelle Marktentwicklungen und geeignete Geschäftsmodelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.