Technologie

Smart Vending Machines – Touchscreens pushen Umsätze

- Immer mehr Vending Machines werden in Shopping Malls oder an öffentlichen Orten aufgestellt. Smart Vending Machines (SMV) mit Touch-Technologien und Systemen für bargeldloses Zahlen können den Umsatz sogar signifikant steigern. von Thomas Kletschke

Vending Machine von VendScreen (Foto: VendScreen)

Vending Machine von VendScreen (Foto: VendScreen)

Wenn man sich mit der DNA von Vending Machines beschäftigt, fallen einem sofort diverse Gründe ein, warum Automaten mit Payment-Funktionen weltweit immer beliebter werden. Schließlich können sich heute noch viele leute daran erinnern, wie sie verzweifelt nach dem einen fehlenden 10 Pfennig-Stück gesucht ahben – oder daran, dass ausgerechnet die einzige gerade verfügbare 1 DM-Münze ständig durchrutschte. Und man so auf Coladose, Snickers oder Instant-Fleischbrühe verzichten musste, wenn man im Schulgebäude, der Fabrikhalle oder am Bahnhof nach einer schnell verfügbaren Stärkung suchte.

Längst sind Vending Machines mit Payment-Lösungen lieferbar, bei denen es dann nicht an fehlenden Münzen liegt, wenn man nicht bedient wird. Sondern eher daran, dass man die EC- oder Kreditkarte vergessen oder überzogen hat, schlimmstenfalls sich hat stehlen lassen. Cashless Vending Machines können die Umsätze schon allein durch das Anbieten bargeldloser Bezahlvorgänge deutlich steigern, hat VendScreen herausgefunden. Der US-Hersteller bietet ein Netzwerk von auf einer SaaS-Plattform basierenden interaktiven SWMs an.

Umsätze mit Vending Machines in den USA 2013 - rechts Cashless-Systeme mit Touchscreens (Grafik: VendScreen)

Umsätze mit Vending Machines in den USA 2013 – rechts Cashless-Systeme mit Touchscreens (Grafik: VendScreen)

Kaffee, Kalorien und Kampagnen

Neben der Versorgung mit Kaffee und Kalorien sind inzwischen Smart Vending Machines einer Reihe von Anbietern mit Screens und Technik ausgestattet, die aus ihnen gleich ein passendes Digitial-out-of-Home-Medium macht. Dazu gehört beispielsweise die Anbindung an (Mobilfunk-) Netzwerke, etwa über den 3G-Standard.

Große Werbungtreibende und Marken wie Pepsi und Coke setzen Vending Machines und ihre Varianten inzwischen für Werbekampagnen ebenso selbstverständlich ein, wie lokale Diskotheken für die Anmache.

Um die Nutzer bei Laune zu halten oder Neukunden zu gewinnen, werden Werbe-Content, Social Media-Anbindung und Mitmach- und Gewinsspielelemente eingesetzt. Aber auch wenn es aber um die Umsätze und den ROI geht, könnten sich SVMs mit Screens als vorteilhaft erweisen.

So berichtet VendScreen von einem Test, bei dem man zunächst Vending Machines einsetzte, die zwar bargeldloses Zahlen zuließen, aber ohne interaktive Displays daherkamen. Nach Installation von Vending Machines mit interaktiven Touch-Screens, die ansprechenden Content abspielten, habe man eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 52% messen können. Zudem habe es teilweise noch deutliche Ausschläge nach oben gegeben: bei einer Reihe von installierten Smart Vending Machines habe es ein Sales-Plus von 75% gegeben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.