OVAB Europe Digital Signage Business Climate Index (DBCI)

Polen – gute Stimmung im Top Ten-Markt

- In Polen ist die Branche weiter positiv gestimmt. Denn Handel und der wachsende DooH-Markt stützen die Daten, wie der OVAB Europe Digital Signage Business Climate Index DBCI – EMEA zeigt, den invidis mit Unterstützung des europäischen Digital Signage- und Digital-out-of-Home-Verbands OVAB Europe erhebt. von Thomas Kletschke

Installation am PoS von DDS: Einzelhandel wichtigster vertikaler Markt (Foto: DDS Poland)

Installation am PoS von DDS: Einzelhandel wichtigster vertikaler Markt (Foto: DDS Poland)

Der Geschäftsklimaindex hat sich in Polen seit der letzten Umfrage im März um einen Wert von 4,14 Punkten verbessert. Im DBCI März/ April hatte es – im Vergleich zum Jahresanfang – allerdings einen kleinen Dämpfer von fast 6 Basispunkten gegeben. Im Ergebnis ist der DBCI im östlichen Nachbarland Deutschlands damit im Bereich „leicht positiv“ einzuordnen.

Die Industrie äußert für Mai und Juni eine erhöhte Zufriedenheit mit der aktuellen Geschäftslage: etwa 75% der teilnehmenden Unternehmen bewerten die Lage mit „gut“ oder „befriedigend“. Auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate sind sehr gut. Denn 50% aller Befragten bewerten die Zukunft als „günstiger“.

Pilotinstallationen und Handel treiben Markt an

Eine Reihe von Piloten – vor allem in den Bereichen Quick Service Restaurants und Einzelhandel – begründen die guten Erwartungen. Mit etwa 40% ist der Einzelhandel einer der wichtigsten vertikalen Märkte im Bereich Digital Signage, ergab die März/ April-Umfrage. Eingesetzt wird Signage dort etwa für Kundenbindungsmaßnahmen oder Marketing – und dies auch zunehmend bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen.

Auch die Hardware-Anbieter merken das: Im Jahr 2013 verdoppelte sich der Umsatz von Professional Displays nahezu. Polen gehört damit zu den Top Ten-Märkten für Digital Signage in Europa. Analog zur Stimmung in der Gesamtwirtschaft hegen die Branchenteilnehmer weiterhin sehr positive Erwartungen für das zweite Halbjahr des Jahres 2014.

In den kommenden 12 bis 18 Monaten erwarten die Unternehmen, dass die Integration von mobilen Geräten eines der Trendthemen sein wird. Fast 70% aller befragten Unternehmen sehen hier eine steigende Nachfrage von Kundenseite. Weitere Innovationen am PoS werden ebenfalls erwartet –  hier ist der gleiche Trend zu beobachten, der momentan auch in DACH ausgemacht wird: Interaktion und Integration im Handel.

DooH wächst und wächst

Im Unterschied zu Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Lage im Bereich DooH noch positiver. Denn 55% der befragten Unternehmen in Polen verzeichneten im ersten Halbjahr ein Wachstum beim Bruttoumsatz im Bereich Digital-out-of-Home. Die prosperierende polnische Wirtschaft mit einem geschätzten Jahr-zu-Jahr-Anstieg des BIP von 3% führt dazu, dass viele Verbraucher tendenziell mehr Geld auszugeben bereit sind – eine gute ausgangslage für die digitale Werbewirtschaft.

Die gesamte Umfrage finden Sie hier zum Download.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.