Software

Online Software AG launcht PRESTIGEenterprise 4.0

- Ab sofort ist PRESTIGEenterprise in der Version 4.0 verfügbar. Für Anwendungen im Handel wurden einige Features hinzugefügt. von Thomas Kletschke

Electronic Shelf Label auf der EuroShop 2014 (Foto: Online Software AG)

Electronic Shelf Label auf der EuroShop 2014 (Foto: Online Software AG)

Die von der Online Software AG konzipierte Softwarelösung für Filialkommunikation soll die gestiegenen Anforderungen an digitale Werbekommunikation am PoS und in Multichannel-Lösungen besser berücksichtigen. Mit der neuen DisplayEngine H5, der Softwarekomponente von PRESTIGEenterprise, die für das Abspielen der Inhalte auf dem Bildschirm verantwortlich ist, lassen sich Werbeinhalte online und offline in nahezu jedem HTML5-fähigen Web-Browser anzeigen, etwa Google Chrome. Zudem kann für die Nutzung der Endgeräte zwischen Windows, Linux und Android gewählt werden. Die auf JavaScript und HTML5 basierende DisplayEngine H5 ermöglicht damit eine größtmögliche Unabhängigkeit von Systemen.

Mehr Produktvielfalt für virtuelle Regale

Die Version 4.0 erlaubt die Anzeige mehrerer „Seiten“ innerhalb der Anwendung für virtuelle Regale, die sowohl über Touch als auch über die Gesten-Technologie Leap Motion gesteuert werden können. Das digitale Regal wird damit blätterbar. Eine direkte Verbindung zu Online-Anwendungen, wie dem unternehmenseigenen Online-Shop, ist möglich. Die Weiterentwicklung unterstützt damit eine umfangreichere Sortimentspräsentation auf großen Screens im Verkaufsbereich. Auch eine Nutzung der Anwendung hinter sicherem Schaufenster- oder Vitrinen-Glas ist möglich. Hinter den Kulissen arbeitet eine durchgängig automatische Steuerung direkt aus der Warenwirtschaft oder aus Marketing-Datenbanken. Für die automatische Aktualisierung der Virtual Shelves bei der Änderung von Artikeldaten, Produktbildern oder Werbevideos sorgt das Modul ContentAbo.

In der nun verfügbaren Version 4.0 von PRESTIGEenterprise lassen sich DisplayEngine, PrintEngine, Uploader und UpdateService durch einfaches WebSutup installieren. Das Aufrufen einer URL reicht für die Installation aus – eine CD oder ein USB-Stick ist für den Rollout nicht mehr nötig.

Verbesserungen für ESL

Auch für grafische ESLs (Electronic Shelf Labels – elektronische Regaletiketten) bietet die Version 4.0 Verbesserungen: Eine Web-API, die sowohl XML als auch JSON unterstützt, stellt allen Herstellern elektronischer Regaletiketten die notwendigen Informationen für eine komplette Integration zur Verfügung. Der Druck-Bereich wurde ebenfalls überarbeitet und verbessert. Mit der Verlagerung diverser Prozesse in den Hintergrund sowie der Aufteilung von Druckaufträgen auf mehrere Prozesse wird laut Hersteller eine deutlich schnellere Verarbeitung erzielt, was sich besonders im Massendruck sehr positiv auf die Zeit bis zum vollständigen Druck auswirkt. Die neue PrintEngine 5 kann für jeden Drucker auf maximale Performance konfiguriert werden.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.